Vaters geliebtes Gesicht

Dein Antlitz war so wunderschön,
denn da waren die Spuren deines Lebens,
eingegraben, wie kleine Furchen auf einem Feld.
Kleine Hügel, kleine Täler,
feine Äderchen und Tränensäcke,
die Augenlider lagen auf den Wimpern
und auch deine Lippen trugen Fältchen.
Kleine Lachfalten umspielten deinen Mund
und deine Stirn trug Spuren der vergangenen Sorgen,
umrahmt von ergrautem Haar.
Manchmal verlor sich dein Blick im Innern,
manchmal auch in der Ferne ~
manchmal jedoch lachten deine Augen und sprühten,
wie die eines Kindes ~
und du ließest in deine Seele blicken,
tief in deine Kinderseele.


© Eleonore Görges


9 Lesern gefällt dieser Text.







Unregistrierter Besucher


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Vaters geliebtes Gesicht"

Re: Vaters geliebtes Gesicht

Autor: possum   Datum: 11.03.2019 23:26 Uhr

Kommentar: Liebe Eleonore, dein Werk habe ich gerne gelesen! Liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Vaters geliebtes Gesicht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.