Auguste

Ganz oben in des Turmes Spitze,
versteckt in einer Mauerritze,
mit schönem Blick auf Burg und Zinne,
da wohnt Auguste – eine Spinne!

Weil sie so gerne Fliegen mag,
pflegt sie ihr Netze an jedem Tag.
Der Wind reißt gerne an den Fäden,
so flickt sie Tag für Tag die Schäden.

Trotzdem fing sie schon lang nichts mehr,
laut knurrt ihr Magen, der ist leer,
denn viel zu hoch, was sie nicht wusste,
wohnt in dem Turme die Auguste.

Sie floh dereinst vor einem Kinde,
das schlimmer noch als Sturm und Winde,
das Netz zerstört, kein Faden blieb,
was die August‘ zum Turme trieb.

Kaputtes Netzt und leerer Magen -
die Spinne hat viel zu beklagen.
Zog drum ins Eck ins Kämmerlein,
und hofft, hier mögen Fliegen sein.

© Sigrid Hartmann


© Sigrid Hartmann


5 Lesern gefällt dieser Text.






Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Auguste"

Re: Auguste

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 10.04.2021 21:40 Uhr

Kommentar: Sehr lieb geschrieben, schöne Reime, toll gemacht - gefällt mir sehr.

Lg Herbert

Re: Auguste

Autor: Jens Lucka   Datum: 11.04.2021 8:18 Uhr

Kommentar: Hihi... Guten Morgen ,liebe sissy !
Wunderschön ! Ein Text nach meinem Geschmack. Ich musste schmunzeln. So fängt ein Morgen Gut an ! Danke :-)))

Liebe Grüße von Jens

Re: Auguste

Autor: Alf Glocker   Datum: 11.04.2021 11:11 Uhr

Kommentar: wunderschönes Gedicht!

LG Alf

Re: Auguste

Autor: Sonja Soller   Datum: 11.04.2021 12:00 Uhr

Kommentar: Sehr schön geschrieben, liebe Sissy.

Herzliche Grüße aus dem spinnigen Norden, Sonja

Kommentar schreiben zu "Auguste"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.