Sind Gefühle am sprudeln, und kommen nicht zum erliegen,
Muss der Mensch den Gefühlsquell in sich versiegeln,
Denn der Strom wäscht die Masken hinfort mit seiner Allmacht,
Die uns schützen vor dem Verletzt sein im Alltag.

Sind Gefühle verschlossen und in Ecken gepresst,
Eine Träne der Wahrheit das Gefängnis verlässt,
Eine Träne voll Freude, eine Träne voll Leid,
Was Innen verborgen, wird offen gezeigt.

Ein Diamant, unter Druck entstanden, mit vielen Facetten,
Lässt die gefangenen Gefühle sich in die Außenwelt retten,
Kristallin und mit perfekter Reine,
Bahnt sich das Gefühl ins Freie.


© Styx


2 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Träne"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Träne"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.