Erst ein Bonbon!

Erst ein Bonbon,
dann die Liebe.
Lebt so krank
seine Triebe.

Kleine Kinder
gefügig gemacht.
Ist mit sich
schwer verkracht.

Opfer leiden
für alle Zeit.
Nicht die Strafe
lindert das Leid.

Sich gerichtet.
Härte im Knast.
Für die Eltern
weniger Last.


© bernd tunn - tetje


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Erst ein Bonbon!"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Erst ein Bonbon!"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.