Verbotene Liebe...

© Pixabay

Verbotene Liebe…

Die Nacht ist hell und Sternenklar,
ein letzter Dring noch an der Bar,
bin aufgewühlt und voller Ungeduld,
denn deine Hände sind daran schuld.

Ich spüre sie auf meinem Knie,
und mein Verlangen ist stark wie nie,
der Kellner ahnt was wir gleich erleben,
ich lach ihn an, ganz verlegen.

Kaum betreten wir das Zimmer,
küsst du mich leidenschaftlich wie immer,
spüre deinem Atem auf meiner Haut,
wir sind uns ganz nah, so vertraut.

Wir wollen nur das eine und zwar sofort,
es ist uns egal an welchen Ort,
gegenseitig ziehen wir uns aus,
und keiner denkt jetzt noch an zu Haus,

Nichts ist mit dem zu vergleichen,
als wir den Höhepunkt erreichten,
und nächste Woche um die gleiche Zeit,
sind wir beide wieder dafür bereit.

© Vergissmeinnicht.


© Vergissmeinnicht


6 Lesern gefällt dieser Text.







Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Verbotene Liebe..."

Re: Verbotene Liebe...

Autor: Jürgen   Datum: 01.06.2019 15:30 Uhr

Kommentar: Hallo Vergissmeinnicht,
ein sehr schönes Gedicht! Solche schönen Zeiten hatte ich früher
auch. Aber mit über 80 verändert sich im Leben viel.
Weiterhin eine schöne Zeit.
Gruß Jürgen.

Kommentar schreiben zu "Verbotene Liebe..."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.