Du flutest mein Bett
mit deinem Gewimmer
Du pflasterst die Decke
mit deinem Geschrei
Ich dachte das Lieben
wäre wie immer
Erst himmelhoch jauchzend
und dann bald vorbei

Du erstickst mein Kissen
mit deinen Küssen
Du begräbst das Laken
mit deinem Stöhnen
Durch dich hab‘ ich
erst lernen müssen
Man kann sich an‘s Lieben
schnell auch gewöhnen

Doch ich krieg‘ nie genug
von den schönen Tönen


© Pedda/gog 31.05.2024


7 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher






Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Du flutest mein Bett"

Re: Du flutest mein Bett

Autor: Karwatzki,Wolfgang   Datum: 31.05.2024 17:16 Uhr

Kommentar: Wunderbar. Auch Alter schützt also vor Liebesdurst nicht.

Re: Du flutest mein Bett

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 01.06.2024 11:19 Uhr

Kommentar: Hallo Pedda,
packend verfasst, da möchte man dabei sein.
Liebe Grüße Wolfgang S.

Kommentar schreiben zu "Du flutest mein Bett"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.