Gespenster

© Pixabay

Gespenster


Dein Atem ruhig und ganz leise,

die Gedanken drehen sich im Kreise.

Deine Augen fallen langsam zu und

du kommst zur Ruh.

Die Uhren zeigen Mitternacht,

gib nun auf dich acht.

Dann sind sie da,

dir ganz nah.

Sie kommen durch die Türen,

du wirst sie spüren.

Du kannst dich nicht verstecken,

sie finden dich in allen Ecken.

Wände sind auch kein Problem,

manchmal kannst du sie auch sehen.

Sie machen niemals halt,

sind meistens kalt.

Die ganze Nacht sind sie bei dir,

dies ist ihr Revier.

Du kannst dich wehren

und dagegen sperren,

doch sie werden wieder kehren.

Nichts hält sie auf,

viele nehmen es in kauf.

Sie können nichts dagegen tun,

auch du wirst heute Nacht nicht ruhen.

Die Gespenster sie kommen auch durch deine Fenster.


© Inge Skrzybski Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


4 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Gespenster"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Gespenster"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.