ich weiß nicht was ich fühle
ich weiß nicht wer ich bin
ich spüre nur die kühle
um mich und in mir drin

ich weiß nicht was ich denke
ich weiß nicht was ich will
da sind keine geschenke
da ist es einfach still

ich sehe aus dem fenster
die welt ist frisch geweißt
du redest von gefühlen
ich weiß nicht was das heißt

ich habe schon so lange
vom glück nichts mehr gespürt
durch angst und furcht und bange
hat mich der weg geführt

jetzt sitz ich hier am fensterplatz
und schaue in die welt
und spüre dass da doch was ist
was uns am leben hält


© Anne Ladgam


10 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher






Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Gedichte über Gefühle

Ein Diamant erwacht..

Mut machend

Seelenheld

Frostige Zeiten

Rapers Zeit !



Kommentare zu "am fensterplatz"

Re: am fensterplatz

Autor: Verdichter   Datum: 13.02.2018 14:07 Uhr

Kommentar: wunderbar schlicht und doch sehr eindringlich! Gern gelesen, auch mehrfach!

Gruß, Verdichter

Re: am fensterplatz

Autor: Ikka   Datum: 13.02.2018 22:00 Uhr

Kommentar: beeindruckend schön und ebenso mehrfach gerne gelesen ...
Abendgruß,
Ikka

Re: am fensterplatz

Autor: agnes29   Datum: 13.02.2018 22:07 Uhr

Kommentar: Ein Gedicht was viel sagt, gerne habe ich es gelesen.
LG Agnes

Re: am fensterplatz

Autor: possum   Datum: 14.02.2018 2:37 Uhr

Kommentar: Bin hier auch gern stehn geblieben in deinem Werk liebe Anne, ganz liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "am fensterplatz"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.