Kierkegaards letzte Worte:
"Fegt mich weg!"
Ein Mann des Glaubens, sonder Sorte,
findet Trost,
auf so profane Art.

Hätte er doch Schöneres gesagt.
Stattdessen hat man sich gefragt,
was den armen Denker
so vergramt.

"Die Krankheit zum Tode",
so stets geschrieben,
ist der Weisheit letzter Schluss?
Was nicht die Wahrheit sein muss...

Lob ich mir die Erkenntnis,
dass gerade weil absurd,
ein jeder damit rechnen muss.


© Traubenzucker


6 Lesern gefällt dieser Text.







Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Gedichte zum Nachdenken

Geständnisse

Rätselfragen

Kein Widerspruch

Kein Frieden

Der verlorene Horizont - Anam Cara



Kommentare zu "letzte Worte"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "letzte Worte"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.