Text :

Überschrift :

Beschreibung :

Autoren :

Suchergebnisse sortieren nach:

Zeige Ergebnisse 171-180 von 51392.

Ferne Welten

Friedelchen

Kategorie: Sonstige Gedichte   Autor: Friedelchen
28.03.2016    0    0    8

Ferne Welten

Die Erde einst im argen lag
entschlossen zu entfliehen
Dorthin wo die Sterne sind
Aufbruch zu den Welten

So schlief ich ein und sah mich dort
Stille die umgebend
Ein [ ... ]

man muss doch ehrlich sein

Truebi

Kategorie: Gesellschaftskritisches   Autor: Truebi
29.03.2016    0    0    8

"Wiebitte?"

"Nehmen Sie mich jetzt auf den Arm?"
"Nie und nimmer, um es klar zu sagen!"
"Stimmt es also, ist kein Schmarrn?"
"Ja, Sie sind mir zu fett zum [ ... ]


Blätterfall im Wartezimmer

Jürgen

Kategorie: Lebensgedichte   Autor: Jürgen
31.03.2016    0    0    8

Blätterfall im Wartezimmer


Die Fenster oben und unten zweigeteilt,
das bisschen Wärme war schnell enteilt,
welke Blätter treibt der Wind durchs obere Fenster,
bald kommt die Zeit für [ ... ]

Die Generalproben

René Oberholzer

Kategorie: Sonstige Gedichte   Autor: René Oberholzer
14.04.2016    0    1    8

Der Schlaf
Dieser Gegner
Ist wie ein Virus
Den man nicht loswird

Der Schlaf
Dieser Zeitfresser
Hat uns noch jedes Mal
Aufs Neue besiegt

Der Schlaf
Dieser tägliche Begleiter [ ... ]

Jastanys Züge erschlaffen

EINsamer wANDERER

Kategorie: Fantasiegeschichten   Autor: EINsamer wANDERER
22.04.2016    0    0    8

»Warum ausgerechnet die Stadtwache?!«, maulte Gādo zum unzähligsten Male. »Weißt du was eine Stadtwache macht?!«
»Auf der Mauer rum stehen und dann darfst du noch nicht einmal Sake [ ... ]


Brot !

Bernd Tunn

Kategorie: Gedichte zum Nachdenken   Autor: Bernd Tunn
09.05.2016    0    2    8

Im Fenster liegt es.
Begehrtes Brot.
Wirkt wie Gold
in Zeiten der Not.

Ein paar Krümmel
das wäre was.
Doch die Armut
setzt das Maß.

Die platte Nase
an der Scheibe.
Rückt dem [ ... ]

Klabautermanns Nebel !

Bernd Tunn

Kategorie: Sonstige Gedichte   Autor: Bernd Tunn
13.07.2016    0    1    8

Stehe am Bug
als Ausguckmann.
Ein Nebel zieht
gierig heran.

Graue Schwaden
den Geistern gleich.
In meinem Gemüt
Ist mir`s nicht leicht.

Die Kleidung benetzt
und feucht [ ... ]