Kommentare

Zeige Ergebnisse 65221-65240 von 69095.

Kommentar zu Trennung

..ergreifend, lieber heino..guß moni

Kommentar zu Der Froschkönig

...schnell und flüssig auf den Punkt gebracht. Gefällt mir sehr! Diese Erfahrung hat wohl der Ein oder Andere in seinem Leben machen müssen... Wie war das nochmal... "Was dich nicht tötet macht dich stark"... Liebe Grüße, Sissi

Kommentar zu

Liebe Steffi, wie recht Du doch hast! Nichts kann ein Buch ersetzen, der Geruch und das rascheln beim umblättern der Seiten fasziniert mich seit meiner Kindheit. Du hast wieder einmal ein fantastisches Gedicht geschrieben! Schreibst Du es vorher per Hand auf Papier? Ich mache es.
Liebe Grüße, Angélique

Kommentar zu

...sehr schön und mit viel Schwung geschrieben. Unumstritten, die Welt würde ohne uns auskommen..., umgekehrt wird´s da schon "schwieriger"... Danke für dieses heitere Gedicht mit Sinn... Bastel z. Z. auch an ein paar Versen über ein bestimmtes Nutztier... Darin kommt auch der "Pimmel" vor... Nicht dass du denkst, ich hätte von dir geklaut, wenn´s dann hier zu lesen ist...!Grüße Sissi

Kommentar zu

Du hast auch dieses Gedicht mit sehr viel Tiefe und "Herzenswärme" geschrieben, liebe Steffi!
Liebe Grüße, Angélique

Kommentar zu

Hallo Pedda, klar gibt es fremdenfeindliche Tendenzen auch anderswo, aber derart ausgeprägt? Ich hab ja gnädigerweise (oder weil ich mich schäme?) den "ver....." - Reim auf "geblasen" weg gelassen, der leider eine eindeutig deutsche Reaktion auf andersartige Leute ausdrückt. Diese unselige Zeit spukt immer noch unaufgearbeitet in den Köpfen mancher. Gruß, Alex

Kommentar zu Vernunft zum Leben

Mein Wow steht für Super geschrieben. Hermann

Kommentar zu Weihnachtsbäckerei

Oje, der Arme. Sagt mir, dass ich bald Stollen backen werde. Schön und niedlich geschrieben. LG Anita

Kommentar zu

Ohje, der arme Nikolaus! Wirklich köstlich, liebe Steffi. Hab herzlich gelacht! LG Sissy

Kommentar zu Und dann

wunderschön...

Kommentar zu Aufenthaltsraum - ca. 30 Minuten

Hallo Pedda,ich habe länger darüber gegrübelt, was ich denn den lebhaften Kommentaren noch hinzugefügen könnte.Da bleibt nur wenig.
Die simplen Zitate aus deinem "Aufenthaltsraum" gehen gerade wegen ihrer je eigenbrödlerischen Ausage, die fast immer störrisch ,herrisch oder anklagend daherkommt,verdammt unter die Haut.
Ist denn aber auch dein Vater in seiner Situation ünglücklich,ähnlich störrisch, herrisch oder anklagend ?
Ich habe Alzheimerpatienten und demente Menschen erlebt, denen man ein tiefes Glücksgefühl ,einfach persönlich lieb angesprochen zu werden, aus den Augen und einem lächelnden Gesicht ablesen kann.

Kommentar zu Warum Schreiben

ich find es gut so wie es ist...... :)

Kommentar zu Ein Eigedicht.29- Zombie

Hallo Pedda,danke für den Anstupser. Zeit, reinzuschauen ist momentan eher begrenzt.
Gruß Wolfgang

Kommentar zu Verblendung

Fantastisch geschrieben! Liebe Grüße, Angélique

Kommentar zu Ein Eigedicht.29- Zombie

Hallo Wolfgang, lange nichts von dir gehört... du bist doch nicht etwa krank? Deine Meinung zu meinen neuen Sachen würde mich wie immer interessieren... Zeit rein zu schauen? Gruß Peter

Kommentar zu Verblendung

Danke arwen! Es ist schon traurig, dass die gewissenhaften und einsichtigen Köpfe an falschen Stellen sitzen. Und wer die Realität, durch Korruption, Verlogenheit, Selbstsucht etc. ... verloren hat, findet auf den Weg der Tugend nicht mehr zurück. Dort ist meines Erachtens der Satan, der nähste Nachbar. Nur leider ist es schon so und es tut mir leid, wenn es ein wenig hart erscheint was ich jetzt sage: "Man kann Schweine auswechseln, doch der Trog bleibt der gleiche aus dem gefressen wird." LG Anita

Kommentar zu Verblendung

Super! Das sollte man überall hinkleben oder in die Zeitung bringen. Ganz gros GESCHRIEBEN!

Kommentar zu Aufenthaltsraum - ca. 30 Minuten

Hallo Anita und Sissy,
Danke für eure lieben Kommentare. Man rückt dieses Thema immer weit weg, weil man denkt, dass hat noch lange Zeit oder es wird einen schon nicht treffen, aber plötzlich geht das ganz schnell. Mein Vater war vor 2 Jahren noch ein großer, starker, stattlicher Mann und jetzt sehe ich nur noch ein Häuflein Elend und könnte jedesmal heulen, denn in der Tat, man ist machtlos. Man kann nur hoffen, dass es einem erspart bleibt, aber wer hat das schon in der Hand. Gesellschaftlich sehe ich ein Riesenproblem auf uns zu kommen, denn die Menschen werden zum Glück/leider immer älter und die Kassen, die sind leer. LG Peter

Kommentar zu Aufenthaltsraum - ca. 30 Minuten

Hallo Pedda, es ist erschreckend und erschütternd wie so manches lange und efüllte Leben endet. Und besonders schlimm ist es, wenn dieses Leiden noch, wie bei meiner Tante, die zum Schluß nur noch im Bett lag, mit einer Magensonde verlängert wird. Liebe Grüße Sigrid

Kommentar zu

Hallo Alex,interessantes Thema sehr sauber umgesetzt! "Ersie" gefällt mir besonders. Aber ist es wirklich ein deutsches Problem? Du hast ja recht mit dem Grundgestz, aber andersartige Menschen werden überall ausgegrenzt. Es dauert lange bis Anderssein überall als natürlich akzeptiert wird, aber steter Tropfen... Schau doch mal die rasante Entwicklung bei den Schwulen an: vor 30-40 Jahren noch total verpönt, regt sich heute doch schon kaum noch einer auf. Es besteht Hoffnung - auch wegen solcher Gedichte wie deins. Gruß Pedda