Kommentare

Zeige Ergebnisse 63961-63980 von 64245.

Kommentar zu Das Glöckchen des Poeten

Ein Rosenkind - erinnert mich an Rosen natürlich
und an ein Kind - auch ...

Ein Kind welches einen Vater eine Mutter hatte - welche fähig waren Liebe Vertrauen Akzeptanz und diese Dinge zu geben sich selbst zu finden, zum Rosenstock des Lebens führten sich am Duft der Blüten zu erquicken - der Rest des Lebens verschonte es - und es wuchs heran sein Leben auf der Veranda der Ausgeglichenheit zu verbringen - leicht säuselt der Wind über das nahe
Meer stumm das Rauschen der Wellen ihn nicht zu verschrecken ...

Ein Kind welches einen Vater eine Mutter hatte - welche unfähig waren Liebe Vertrauen Akzeptanz und diese Dinge zu geben sich selbst zu finden, zum Rosenstock des Lebens führten die Dornen auf der Haut zu spüren - der Rest des Lebens bohrte sie tief in sein Fleisch - und es wuchs heran sein Leben im verwilderten Garten der Lieblosigkeit zu verbringen - stürmisch der Wind über dem nahen Meer der tosenden Wellen

Klar weiß ich was sie meint - doch Wissen es auch jene Beiden - welche nur mit sich selbst beschäftigt sind ?

Warum aus welchem Anlaß wurden beide so unterschiedlich - doch geboren mit der Unschuld eines Kindes - waren sie ohne Chance ? ..
wäre meine Frage eigentlich ...

Interessant hat sie geschrieben
Gruß

Kommentar zu warum dich lieben

ja das ist wahr die Erinerung wird immer die warheit in sich tragen....

Kommentar zu warum dich lieben

ja das ist wahr die Erinerung wird immer die warheit in sich tragen....

Kommentar zu Ich will es nicht mehr,aber es ist ne Sucht

Mir gefällt es im Gedanken der abstrußen Fiktion. In der ich selbst schon oft genug dieses Thema behandelte.

Kommentar zu Ich will es nicht mehr,aber es ist ne Sucht

Mir gefällt es im Gedanken der abstrußen Fiktion. In der ich selbst schon oft genug dieses Thema behandelte.

Kommentar zu Ihr habt soviel mehr verdient

Finde ich ganz schön männerfeindlich, da hier wirklich nur auf Männern rumgehackt wird. Hätte man "Männer" durch "Menschen" ersetzt, dann wäre der Text mir wenigstens neutral egal. Aber so??? Ne.

Kommentar zu Ein Weg

Die Fata Morgana ist denke ich jeden Lebens begleiter, es scheint alles so wie es gewünscht, jedoch ist die Trübung schwer zu erkennen...

Oftmals ist das Wahre, welches sich hinter Verschiedenstem verbrigt auch nicht gewollt... ich denke sie wissen dies?

Kommentar zu Ein Weg

Die Fata Morgana ist denke ich jeden Lebens begleiter, es scheint alles so wie es gewünscht, jedoch ist die Trübung schwer zu erkennen...

Oftmals ist das Wahre, welches sich hinter Verschiedenstem verbrigt auch nicht gewollt... ich denke sie wissen dies?

Kommentar zu Seele(n)

Regentropfen ?

. . . geboren aus dem scheinbaren Nichts - so wie ein Mensch
nur kurze zu verweilen auf der Erde - so wie ein Mensch
am Ende löst er sich auf und schwebt zurück - so wie ein Mensch ...

. . . geboren aus dem scheinbaren Nichts so wie ...

werden die Seelen immer wieder neu geboren - meint sie ?

Kommentar zu Seele(n)

Regentropfen ?

. . . geboren aus dem scheinbaren Nichts - so wie ein Mensch
nur kurze zu verweilen auf der Erde - so wie ein Mensch
am Ende löst er sich auf und schwebt zurück - so wie ein Mensch ...

. . . geboren aus dem scheinbaren Nichts so wie ...

werden die Seelen immer wieder neu geboren - meint sie ?

Kommentar zu Frühling

schöne Frühlingsgedanken

Kommentar zu Ein Weg

Manchmal - das Ziel bekannt doch die Wege nicht immer die richtigen
Bei den Täuschungen des Lebens - eine Fata Morgana bestaunte ich am Ende mancher Wege
manchmal - sie auch denke ich ?

Kommentar zu

Fehler sind bedeutend...

Kommentar zu

Fragen über Fragen...

Kommentar zu Ein Weg

Welche Kraft es auch ist, sie hat ihr sehr geholfen...

Kommentar zu So ist das Leben!

Danach ist dass was wir daraus machen, ob wir Verzeihen oder nicht. Ob wir in Selbstmitleid zerfließen oder einen neuen Abschnitt beginnen, nicht jeder Text erklärt sich von selbst, es sollte zwischen den Zeilen gelesen werden...

Kommentar zu Das, was wir Menschen sind?!

Dies war mein allererste Gedicht, welches in meiner Schuler veröffentlicht wurde und wozu es unzählige Debatten gab. Dies hat meine Art zu Schreiben sehr verändert und mir einen Blick für das Wesentliche gegeben. Vorallem habe ich jetzt eien Antwort. Das Leben ist dass hier und jetzt und es sollte ein Genuß sein... Danke für eure Kommentare...

Kommentar zu

beinahe hätte ich auf " gefällt mir " gedrückt.
Nein wie kann einem gefallen was ihr geschieht - keine Liebe keine Gefühle welche sie umhüllen und trösten
wünsch ich ihr - interessant geschrieben jedoch

Kommentar zu

hm - scheinbar ein übler Ort an welchem sie wohnt ?
Jener wird sich wundern - wenn im nächsten Leben die Katzen das sagen haben ?

Kommentar zu

gut ge-beschrieben

in guten Zeiten hat man Freunde
in schlechten jemand der einen beisteht ?