Was ist Selbstmord ?
Ist es eine Alternative zum Sein oder zum Leben oder zu sonst Irgendetwas ?
Ich denke nicht.
Selbstmord ist was anderes.
Es ist auf jeden Fall eine Tat.
Ich sehe Selbstmord als eine Möglichkeit,
selbstzerstörerische Impulse
zum Ausdruck zu bringen.
Die Impulse schätze ich sehr.
Man kann dabei neue Seiten an sich entdecken und daran wachsen.
Selbstmord ist aber endgültig.
Keine Erfahrungen zu bekommen und Lehren zu ziehen.
Also sehe ich Selbstmord als Weigern,
eigenen potenziell selbstzerstörerischen Impulsen,
zu folgen.
Weil man denkt -“Was soll das bringen ?“.
Na zum Beispiel dein Leben zum Ausdruck bringen !
Blödmann. (gewidmet meinem Cousin)
Wäre eine einfache Erklärung für Selbstmord.
Bin damit aber eher unzufrieden.
Selbstmord ist wahrscheinlich,
das Weigern überhaupt irgendwelchen Impulsen zu folgen.
Weil es bis dahin zu keinen Erfolgserlebnissen geführt hat.
Es ist wichtig zu wissen,
was für einen Erfolgserlebnisse sind.
Und ob die Vorstellungen von Erfolg,
auch realistisch sind.
Erfolge in jedem Moment des Lebens.
Die Auszumachen ist der Schlüssel zur innerer Gesundheit,
finde ich.
Hier noch Paar Sprüche aus Buddhismus -
„Wer das Moment geniessen kann, braucht sich keine Sorgen über die Zukunft zu machen.“
„Wenn ein Problem lösbar ist, braucht man darüber keine Gedanken zu machen. Wenn ein Problem unlösbar ist, lohnt es sich um so weniger darüber Gedanken zu machen.“
Und für mich eins der besten Sprüche überhaupt -“Alles ist relativ.“


© Anton76


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Selbstmordgedanken zur Forschungszwecken."

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Selbstmordgedanken zur Forschungszwecken."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.