Paradox wie viele arme Seelen sich zur selben Zeit alleine fühlen.

Aber sind wir denn wirklich alleine?
Müssen wir denn erst jemanden finden, der unsere Einsamkeit verschwinden lässt? Oder kann das Wissen, nicht der einzige Mensch zu sein, der so fühlt schon Gemeinschaft erzeugen?
So leben wir inmitten der großstädtischen Menschenmassen und dörflichen Grüppchen, doch fühlen wir uns abgeschnitten von der Menschheit.
Unsere Gedanken isolieren uns, schmerzend in schweigender Einsamkeit.
Und wir stellen uns mutlos seufzend die Frage: „Fehlt uns das Stück, welches uns mit all den anderen Menschen verbinden sollte? Oder passt unser Puzzleteil nur nicht in die Lücke, von der unsere Augen nicht ablassen wollen?“

Die Antwort ist, dass eure Individualität jedes eurer Teile unersetzbar gemacht hat und dass ihr als Puzzleteile passend seid!
Nur wisst ihr noch nicht, welche Lücke ihr, in welchem Puzzle auszufüllen vermögt. Doch bis zum Tag eurer Erkenntnis, sollt ihr nicht in Einsamkeit verweilen, denn wo ein Teil ist, sind auch weitere.
Was sollte das Wort “Teil“ denn sonst bedeuten? Unvollständigkeit bedeutet nicht unpassend oder gar falsch!

Du bist nicht alleine, du hast die Anderen nur noch nicht gefunden! Menschen die mir dir und deiner Individualität harmonieren.
Gemeinsam werdet ihr ein Bild erschaffen, wie es nur ihr könnt.

Du bist nicht allein!
Lass diese Wahrheit einen Segen für dein Leben sein!


© Daniel Koch


1 Lesern gefällt dieser Text.





Kommentare zu "Allein"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Allein"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.