Wenn am Ende der Angst,
nach allen Demütigungen und Qualen,
der fühlbare Tiefpunkt wütet,
die lähmende Auswegslosigkeit regiert
und das Licht am Ende der Möglichkeiten zu erlöschen droht,
wenn unter den Gedankenbetonklötzen,
die rasende Psyche den somatischen Tribut zollt,
beginnt - wie von Zauberhand geführt -
die AngstinZuversichtenergiemetamorphose.
Noch sich wundernd die schmerzende Stirn reibend, spüre ich die Liebe derjenigen, die an mich glauben.
Melancholie wandelt sich zu Mut!


© Mirko Uhde


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Gefühlsmetamorphose"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Gefühlsmetamorphose"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.