Gehst ungern vorbei.
Tust auf egal.
Sie sitzt am Fenster
Hat keine Wahl.

Ist deine Mutter,
trotzdem dir fremd.
Gefühle sind dumpf.
Gedanken gehemmt.

Siehst zum Fenster
um Blicke zu erhaschen.
Euer harter Streit
hatte sich gewaschen.

Jeder wirkt hilflos
und stur dazu.
Ein erster Schritt
gäbe innere Ruh.

Nun ist es schon
eine Weile her.
Dir ist im Herzen
immer noch schwer.

Stehst an ihr Grab.
Warst zu spät.
Hättest d o c h gerne
mit ihr gelebt.


© bernd tunn


5 Lesern gefällt dieser Text.







Beschreibung des Autors zu "Zu spät..."

Wieder harte Kost .Ich hoffe für Andere das nie zu erfahren..

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Zu spät..."

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Zu spät..."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.