155. Schritt


Fiktive, nichtstaatliche Untersuchungen, das Eingebildete Arschloch betreffend, haben ergeben: daß das Eingebildete Arschloch von Natur aus sehr ängstlich ist und deshalb versucht den anderen Angst einzujagen. Eingebildete Arschlöcher haben natürliche Instinkte!

Jede gesellschaftliche Schicht zeigt deutliche Spuren auf, die auf das Vorhandensein des Eingebildeten Arschlochs hinweisen. Das haben nicht anerkannte Versuchsreihen ergeben, die man tunlichst versucht unter den Teppich zu kehren, da sie meist Eingebildeten Arschlöchern zuerst vorgelegt werden.

Für das Eingebildete Arschloch ist eines sicher: das Eingebildete Arschloch steht über den Dingen! Nur eingebildete Arschlöcher können ermessen wie wertvoll die Leistungen von Eingebildeten Arschlöchern für die Allgemeinheit sind. Und Eingebildete Arschlöcher müssen stets darauf achten, daß ihre hohen Nichtleistungsstandarts nicht von irgendwelchen dahergelaufenen Könnern überboten werden.

Eingebildete Arschlöcher vertragen es absolut nicht verachtet zu werden. Sie haben ein Establishment gebildet, dem niemand widersprechen darf. Wenn ein Eingebildetes Arschloch von einem anderen Eingebildeten Arschloch behauptet, es sei kein Eingebildetes Arschloch, sondern derjenige sei es, der an Nichtleistungen Eingebildeter Arschlöcher zweifelt, dann ist dem unbedingt Folge zu leisten!

Erkennen wir einfach an: Eingebildete Arschlöcher haben den Vorrang! Sie kommen immer zuerst, denn sie protegieren sich gegenseitig. Was ein Eingebildetes Arschloch kann ist erlernbar, ein Muss im Umgang mit der Öffentlichkeit. Eingebildete Arschlöcher bewahren den Anschein von Kultur, damit sich überhaupt etwas bewegt.

Ohne Eingebildete Arschlöcher geschähe nichts! Es gäbe keine „Expertenkommissionen, die nichts beschließen, damit das Wachstum konstant bleibt und schließlich alle, die Eingebildeten Arschlöcher, wie auch die dahergelaufenen Könner in einem Morast versinken, dessen Grund nicht auslotbar ist.

Ein Hoch daher auf alle eingebildeten Arschlöcher! Ihrer ist nicht nur das Himmelreich, sondern auch die völlig grau empfundene Glückseligkeit einer höheren Diplomatie, die nur von – irgendwem, nicht einmal von Eingebildeten Arschlöchern verstanden werden kann.

Bisher ist es immer irgendwie weiter gegangen. Der Anti-Genialität Eingebildeter Arschlöcher werden wir es zu verdanken haben, daß, unter der Anwendung von Mitteln, die dahergelaufene Könner erfunden haben, nun ein Zustand entsteht, aus dem eine Befreiung unmöglich ist. Das kommt davon wenn Eingebildete Arschlöcher, durch eine, ihnen eigentlich völlig fremde Kultur, in den Genuss von ihnen hauptsächlich unverstandenen Mitteln geraten. Dies sei uns allen vergönnt!

Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten / 155


© Alf Glocker


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten / 155"

Re: Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten / 155

Autor: axel c. englert   Datum: 31.05.2015 19:47 Uhr

Kommentar: Wer braucht schon ein Genie?
(Ein Arschloch sicher nie...)
[Ist die Bildung auch im Eimer -
DIESES Bild lobt JEDER Reimer!]

LG Axel

Re: Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten / 155

Autor: possum   Datum: 01.06.2015 1:35 Uhr

Kommentar: Uihh dies Schimpfwort
ist bis hier bekannt
so manche gibts weit übers Land ...

LG!

Re: Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten / 155

Autor: Alf Glocker   Datum: 01.06.2015 17:24 Uhr

Kommentar: Harharr, vielen Dank!
ich habe das Schreiben genossen, wie auch des Lesen Eurer Kommentare!
LG Alf

Kommentar schreiben zu "Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten / 155"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.