Ich will dir nichts vorwerfen, du hast deine Entscheidung jetzt so getroffen wie du es für richtig gehalten hast aber das war für mich auch gleichzeitig ein Signal dafür dass du an Gewohntem festhältst anstatt dich an was "Neues" heranzutrauen und beides zusammen geht eben nicht. Da gibt es ein Spruch der ganz passend ist „Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“ Ich denke auch dass dein Handeln viel über dich als Mensch aussagt, denn wenn das mit uns weitergehen würde, hätte ich mich mehr als verliebt und dann wäre irgendwann der Tag gekommen an dem ich mir das Recht heraus genommen hätte dich vor die Entscheidung zu stellen deine Ehe oder ich und ich weiß dass ich dann ebenfalls den kürzeren ziehen würde.

Du hast gesagt du kommst aus dieser Rolle nicht raus, vor deiner Hochzeit, ich denke auch dass du diesen Rückrad danach nicht hättest, schon allein die Bezeichnung "Rolle" spricht für sich, du spielst eine Rolle in deinem eigenen Leben...ich weiß dass ich kein Recht habe über deine Lebensweise zu urteilen denn dafür fehlt mir vielleicht auch einfach Hintergrundwissen, weil nichts von einfach so kommt aber im Endeffekt muss jeder für sich selbst wissen wie er sein Leben lebt und viele Menschen leben ihr Leben im Konjunktiv II "wäre, würde, hätte" und vielleicht gehörst du da einfach auch mit dazu, aber Konjunktiv II-Sätze ins Präsens umzuwandeln, das ist das tollste Gefühl das man erleben kann (fast so schön wie das verknallt sein ;) ) und so mach ich das eben und deshalb bin ich auch der Meinung dass man im eigenen Leben keine Rolle spielen sollte, man lebt sich selbst aus...es gibt sicher 100 Dinge womit ich Menschen schon enttäuscht oder verletzt habe oder egoistisch gehandelt aber so etwas ist mir egal weil a) die Menschen die mir wichtig sind mich deshalb nie verurteilen würden und trotzdem zu mir halten und b) ich am Ende mit allen Höhen und Tiefen sagen kann "Fuck off es war mein Leben, kein Schwein erinnert sich mehr dran in 10 Jahren" und ich weiß nicht ob du in deinem Leben jemals das selbe Lebensgefühl haben wirst wie ich.

Dir ist es glaube ich extrem wichtig was andere von dir denken und ich handle eher spontan mit dem Herz, der Rest ist für mich zweitrangig, ob das immer gut ist weiß noch nicht mal ich aber für mich hat es das Herz verdient Entscheidungen zu treffen, weil es das Organ ist was jeden Tag leistet dass ich überhaupt aufwachen darf und ich bin davon überzeugt dass alles irgendwie immer sein Sinn hat! Und eines Tages wird’s auch den Sinn geben warum das hier jetzt alles so gekommen ist.

Ich hab wirklich lange hin und her überlegt ob ich das mit dir weiterlaufen lassen soll und im Moment fällt es mir auch schwer mich damit abzufinden dass ich dich künftig nie wieder küssen darf geschweige denn mit dir einzuschlafen/ aufzuwachen aber sind wir mal ehrlich, ich dürfte dich ja nie am Wochenende beanspruchen und mit dir Dinge tun die ich gern mit Kugelhälften tun würde und deshalb muss ich ausnahmsweise auf andere hören, die wissen dass es mir dann aufgrund der Nebenrollen-Degradierung nicht gut gehen würde und ich denke einfach nicht dass du mich irgendwann von der Nebenrolle offiziell zur Hauptrolle machen würdest und da den "Absprung" schaffst...

Wie gesagt, nichts davon ist ein Vorwurf an dich und um unserer Seifenoper ein "friedliches" Ende zu schreiben:

Alles was ich zu dir gesagt habe oder gefühlt, habe ich auch so gemeint, du bist meiner Meinung nach ehrlich einer der liebsten, besondersten und vor allem mit dem schönsten Lachen ausgezeichnete Kugelhälften (!!!!!!) die ich in den letzten Jahren getroffen habe und ich hoffe du weißt das auch.


© Pi-hoch-Pi


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Lieber C.,"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Lieber C.,"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.