Blut leer liege ich am Fenster und Lasse den Mond auf mich scheinen
Die Nachricht das Carli Tod ist Sitz in mir wie ein tiefer Stein aus angst und Trauer . Mein Kopf brennt , meine Fingerspitzen sind weiß und mein Gesicht ist so verrissen und verkratzt das es nicht mehr auf hört zu bluten . Ich bin Zeuge schiest es mir immer wieder durch den Kopf . Ich denke nur an den mann der Carli umgebracht hat und dann in der Dunkelheit verschwunden ist er wird sich mich holen ich bin Zeuge . Ich schließe meine Augen und will nur noch weg . Da höre ich ein Geräusch, leise aber noch warzunehmen . Ein schleichen und dann Schritte immer lauter . Meine Lunge ist staub trocken und ich bin Tod bleich . Nein nein , nicht der mann ich höre seine Stimme leise und dann laut und deutlich " komm zu mir und ich gebe dir denn Rest Mädchen " Mist ,Mist warum bin ich nur aleine in diesem Uhr alten Haus . Der Balkon schießt es mir durch den Kopf, lauf ,lauf schreie ich zu mir selbst. Der Mann schlägt die Tür auf und ich laufe . Am Balkon Geländer zögere ich kurz und dann springe ich einfach ohne mich umzudrehen . Ich fliege und schlage auf , auf einmal reiße ich die Augen hoch und sehe den mann am Gelände stehen er halt seine Waffe auf mich zu und schießt ...


© hirschgulasch


4 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Mord am Balkon"

Bitte schreibt mir einfach in die Kommentare ob ihr diese Geschichte gut oder schlecht findet seid ehrlich ; )




Kommentare zu "Mord am Balkon"

Re: Mord am Balkon

Autor: Alf Glocker   Datum: 21.05.2020 17:52 Uhr

Kommentar: ...wenn die Schreibfehler absichtlich sind ist sie gruselig

LG Alf

Kommentar schreiben zu "Mord am Balkon"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.