Wenn ich nicht mehr…

© Pixabay

Wenn ich nicht mehr…

Wenn ich verwirrt durch die Straßen laufe,
nicht mehr finde mein Zuhause,
wenn ich nicht mehr erkenne meinen Mann,
mich nicht ohne Hilfe anziehen kann,

wenn mir fällt das Sprechen schwer,
ich mich fühle Ausgebrand und leer,
nicht mehr weiß was früher war,
auch nicht mehr denken kann ganz klar,

ich nicht weiß ob ich Kinder habe,
mich im Traum schon selbst begrabe,
ich mich ängstige ohne sichtlichen Grund,
öfters leide an Gedächtnisschwund,

nicht mehr weiß wer ich bin,
hat dieses Leben für mich keinen Sinn,
denn zur Belastung möchte ich niemals werden,
dann will ich lieber sterben.


An manchen Tagen frage ich mich,
warum sind meine Gedanken so fürchterlich…

©Vergissmeinnicht


© Vergissmeinnicht


5 Lesern gefällt dieser Text.






Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Wenn ich nicht mehr…"

Re: Wenn ich nicht mehr…

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 27.07.2019 15:41 Uhr

Kommentar: Liebe Vergissmeinnicht,
dein Werk beunruhigt mich. Mach dir bitte nicht so viele Gedanken und genieß den Augenblick.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Wenn ich nicht mehr…

Autor: Maline   Datum: 27.07.2019 16:08 Uhr

Kommentar: Liebe Vergissmeinnicht!

In unserem Fall wundert mich das gar nicht. wenn man spürt, wie der Körper jeden neuen Tag immer mehr nachlässt, die Beschwerden häufiger und heftiger werden, beginnt man sich schon zu fragen: Was wird noch alles kommen - was halte ich aus - wie lange noch - wie lange spielt der Organismus mit, bevor unvorhergesehenes passiert? Zudem ist uns selbstverstänlich bewusst, dass die pflegende Person (auch wenn sie es gerne macht) ebenfalls von der Krankheit des zu Pflegenden betroffen ist. Sowohl körperlich wie auch psychisch. Es wäre absolut unnormal sich keine solchen Gedanken zu machen.
Fakt ist aber:
Wir sind unheilbar krank - wir können nichts dafür.
Wir können es nicht änden - sind demzufolge gezwungen, es anzunehmen.
Wir können versuchen - das Beste daraus zuu machen,denn das wird dem Pflegenden und uns das Leben sicherlich etwas erleichtern.

Herzliche Grüsse Maline

Re: Wenn ich nicht mehr…

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 27.07.2019 16:41 Uhr

Kommentar: Hallo Wolfgang... hab keine Angst... so schnell werdet ihr mich nicht los... aber solche Gedanken habe ich nun mal... zumal mein Vater es so ergangen ist... setze ein Gedicht dazu morgen rein.... und zu dir Maline... an Parkinson stirbt man nicht... wir werden nur schneller gebrechlich... aber was solls... wir haben einen dicken Kopf...
(obwohl es mir letzte Woche ...sch... ging)
Das Vergissmeinnicht

Re: Wenn ich nicht mehr…

Autor: possum   Datum: 28.07.2019 4:40 Uhr

Kommentar: Ja liebe Vergissmeinnicht, niemand möchte diesen Weg durchgehen und doch sieht man Menschen über Menschen welche oftmals jahrelang hinleiden müssen. Erst kürzlich durfte eine Tante von mir sterben, sie lag seit zig Jahren teilnahmslos im Heim, überall wundgelegen, am Ende konnte nicht mehr essen und wußte auch nichts davon, dass bereits der Sohn an Krebs in der Zwischenzeit verstarb. Ich denke jeder macht sich Gedanken, dennoch sollte man versuchen diese Gedanken fern zu halten, mich beängstigt diese Altensorge welche sich auf die Gelder konzentriert und die Menschen unwürdig dahinsiechen lassen. Och dies ist ein trauriges Thema,
ganz liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Wenn ich nicht mehr…"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.