Wie Diamanten funkeln die Sterne über ihr, die sie von ihrer Picknickdecke aus eingehend betrachtet. Er liegt neben ihr und blickt ebenfalls in den Nachthimmel. Nach einer Weile dreht er seinen Kopf zu ihr und flüstert: "Deine Augen strahlen noch schöner und heller als die Sterne." Da dreht sie sich zu ihm und sie sehen sich gegenseitig tief in die Augen. Langsam beugt er sich zu ihr hinüber und streichelt sanft ihre Wange. Sie kann seinen Atem auf ihrem Gesicht spüren, so nah sind sie sich. Ihr berauschender Duft nach Vanille und exotischen Früchten raubt ihm fast den Atem. Dann berührt er ihre Lippen mit seinen, erst nur ganz zart, daraufhin küssen sie sich lange und innig. Ihr kommt es wie eine Ewigkeit vor und als er sich von ihr löst, hat sie ein wohliges Kribbeln im Bauch und flüstert ihm ins Ohr: " Und ich bin überglücklich, dass ich dich habe." Beide sinken sie wieder zurück auf die Decke und betrachten weiter den Himmel, sie mit Freudentränen in den Augen, er mit einem kleinen Lächeln um den Mund. Und beide wünschen sie sich, dass dieser Moment niemals enden soll.


© Hamalya


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Das Picknick"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Das Picknick"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.