Nervös tippte er mit den Fingern auf dem Schreibtisch herum. Es konnte doch wohl nicht so schwer sein einen Brief zu schreiben! Aber es gelang ihm nicht, nicht Heute. Der Brief sollte an einen besonderen Menschen, an ein besonderes Mädchen gehen.
„Ich wollte dir nur mal sagen...“. Ja, was eigentlich? Er wusste es selbst nicht so genau. Eigentlich war das was sie für ihn war unmöglich zu beschreiben. Doch persönlich konnte er ihr es nicht sagen. Nein, das ging einfach nicht. Doch wie soll man etwas erklären für das man einfach keine Worte findet? Und er fand einfach für SIE keine Worte. In seinem Leben gab es schon einige Menschen die ihm viel bedeutet haben, doch bei niemanden war das Gefühl so groß wie bei ihr. Das letzte Treffen – auch wenn es nur kurz war – war für ihn der schönste Tag seit langer Zeit. Was würde er ihr nur gerne sagen? Er überlegte.
Dass sie diejenige war, die ihn wieder ermutigte Freunde zu suchen. Und am Ende sogar seine große Liebe zu finden.
Dass sie immer für ihn da ist und ihn aufmuntert, auch wenn ihr das vielleicht manchmal gar nicht bewusst ist.
Dass sie das wundervollste Mädchen ist dem er jemals begegnen durfte und sie ihn jedes mal alleine schon durch ihre Anwesenheit zum Strahlen bringt.
Oder dass sie so wunderschön ist das es ihm unmöglich wäre sie in diesem Brief zu beschreiben? Das alles wäre viel zu viel für einen kurzen Brief. Er legte seinen Stift zur Seite und starrte in den Nachthimmel. Die Sterne, so wunderschön sie auch waren, strahlten für ihn nicht annähernd so stark wie ein einziges Lächeln von ihr. Er wusste nicht was die Zukunft bringen würde. Weder für ihn noch für sie. Er wusste nicht was sie über ihn dachte, wie sie ihn fand. Und er wusste nicht ob es auch noch in Zukunft so sein würde wie jetzt. Er wusste nur eines.
Er würde immer für sie da sein. Ihr zur Seite stehen wenn es ihr nicht gut ging. Denn egal was auch passieren würde – Sie hätte immer einen großen Platz in seinem Herzen. Er warf kurz einen kurzen Blick auf das leere Briefpapier, dann legte er es beiseite. Nein, so würde es wohl nicht gehen. Irgendwann – Vielleicht – würde er es ihr sagen. Er würde ihr sagen was er wirklich über sie dachte. Er schaltete das Licht aus, warf kurz einen Blick auf eines ihrer Fotos und starrte dann wieder in den Sternenhimmel.
„Danke das es dich gibt Sonnenschein.
Ich hab dich lieb!“.


© Michael Höngen


3 Lesern gefällt dieser Text.





Beschreibung des Autors zu "Der Brief"

So etwas denke ich fast jedes mal wenn ich einen Brief an eine geliebte Person von mir schreiben will. Vermutlich klappt es deshalb nie. Gewidmet an Sunny.
Danke für alles <3

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Brief"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Der Brief"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.