Liebes Tagebuch,

ich habe einen neuen Hund. Sein Name ist Freddy und er ist eine Dackelhündin. Seine Vorbesitzerin meinte nur, dass er "manchmal rot sieht". Das stört mich aber eigentlich nicht. Soll ich ihn denn nicht nehmen, nur weil er eine kleine Augenschwäche hat? Nee das ist völlig ok.

Allerdings ist Freddy auch etwas komisch. Ich nahm ihn gestern z.B. mit in den Lidl. Auf meinem linken Arm trug ich ihn und mit dem rechten steuerte ich den Korb. Als wir an der Wursttheke ankamen, fing er wild an zu zucken. Die ganzen Würste und das Fleisch machten anscheinend was mit ihm.

Dann stellte sich plötzlich sein Nackenfell auf und er sprang mit einem großen Satz auf die Theke und dann Richtung Mitarbeiterin. Es war so eine Dickere mit gelockten Haaren und fettiger Haut. Freddy zerbiss die Dame innerhalb weniger Sekunden. Er zerfetzte sie richtig. Ich war etwas schockiert und machte ihn an die Leine.

Eine andere Mitarbeiterin kam dazu. Sie wusch die klebrige Blutlache vom Lockenkopf weg und entsorgte die Leichenteile gekonnt im Restmüll. Und brabbelte etwas von "Na toll, jetzt dürfen wir noch mehr ranklotzen und jemand neuen suchen..das kann doch wieder ewig dauern.."
Freddy und ich bekamen leider 1 Monat Hausverbot. Ab morgen gehen wir zu Kaufland.


© Oliver Kästner


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Einkaufen"

Re: Einkaufen

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 24.03.2020 13:26 Uhr

Kommentar: Lieber Oliver,
Vorsicht mit so unangebrachten Geschichten, und lustig ist sie schon gar nicht. So ein Köter, der rot sieht, wollte mal meine Frau anfallen ... ich war schneller. Meine Verteidigung überlebte der Hund nicht. Meine Trauer hält sich in Grenzen.
Also lass es lieber, denn meine Toleranzschwelle "Künstlerische Freiheit" wurde mit deiner Geschichte überschritten.
Gut gemeinter Rat
Wolfgang

Re: Einkaufen

Autor: Ben Warrik   Datum: 24.03.2020 18:54 Uhr

Kommentar: Hallo Wolfgang,

was genau empfindest du in der Geschichte als unangebracht? Damit ich es bei der nächsten Geschichte rausstreichen kann.

Es tut mir leid, dass du eine so heftige Erfahrung mit einem Hund machen musstest..

Lieben Gruss, Oliver

Re: Einkaufen

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 24.03.2020 19:17 Uhr

Kommentar: Hallo Oliver,
du brauchst nichts rausstreichen. Es kann immer einmal passieren, dass man sich selbst über sein Werk weniger Gedanken macht als der Leser. Meine Kritik sollte hauptsächlich eine Feststellung sein, dass die Geschichte negativ bei mir eingeschlagen hat.
Alles im Grenzbereich. Weitermachen.
Liebe Grüße Wolfgang

Kommentar schreiben zu "Einkaufen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.