Der angetrunkene Guru sitzt auf seinem erhöhten Sessel und die Jünger dürfen nun von unten Fragen stellen.

Jünger 1: Meister, oh Meister. Ich habe immer soviele Gedanken. Was kann ich tun?

Guru: Wat lieste denn?

Jünger 1: Philosophie- und Mathebücher.

Guru: Siehste da ham wat doch. Hör uff det Zeuch zu lesn! Les lieber ma dit lustje Taschnbuch oder sowat, verstehste?

Jünger 1: Danke oh Meister. Danke! (küsst sein linkes Knie)

Guru: Der Nächste bitte.

Jünger 2: Geliebter Meister. Wie komm ich zur Erleuchtung? Ich hab schon soviele Sachen probiert..

Guru: Hmm keene Ahnung....
Aber klingt jut wat de machst, probier ma fleissich weiter.

Jünger 2: Vielen Dank mein Meister! (küsst den Boden vor ihm)

Guru: Hat noch eener wat?

Jünger 3: Verehrter Meister. Bitte verrate uns doch, was wir mit unserem Ego tun können.

Guru: Mit den Ego?? Dat könnt ihr easy wegmeditiern.
Ick hatte damals uchn riesn Ego, braucht aber keene Sau dat Teil. Zwee Monate am Stück durchmeditiert und zack, wech is it! Dat kricht ihr uch hin.

Jünger 3: Danke oh großer Meister! (küsst seine Pantoffeln)


© Oliver Kästner


5 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Satsang"

Re: Satsang

Autor: possum   Datum: 25.02.2020 0:08 Uhr

Kommentar: Dies hast du nett verfaßt,
lieben Gruß!

Kommentar schreiben zu "Satsang"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.