Es war einmal eine große Wüste.

An einem Samstag morgen um 4:45 Uhr machten sich drei unschuldige Mädchen auf zu einem Spaziergang.

Sie spazierten so vor sich hin und dann passierte es. An der Ecke falsch links abgebogen und sie landeten direkt in der großen Wüste.

Zum Glück kannte sich Agatha gut aus mit Wüsten, da sie im 15ten Semester Sandologie studierte. Sie führte die Gruppe an.

Agatha war zu dem Zeitpunkt 83 Jahre alt und fährt gerne Fahrrad. Magdalena ist stramme 95 und arbeitet im Callcenter. Sie hat eine Schwäche für Kuchen und ist auffallend schlank.

Lusi ist 72 und schwanger, Hobbys oder Interessen hat sie nicht.

Zurück zum Geschehen.

Agatha navigierte die Mädelsgruppe also durch die Wüste. Die Stunden vergingen und sie fanden den Ausgang einfach nicht.

Plötzlich fing es an zu regnen und zu stürmen. Magdalena dachte nach, sie war die Kreativste von den Dreien.

Immer wenn sie ein Stück Erdbeerkuchen aß, hatte sie danach super kreative Geistesblitze. Also holte sie ein Stück raus und verschlang es.

Sie kaute und kaute.

Dann schoss es aus ihr: “Schirm!!”

Lusi und Agatha waren verblüfft von der Eingebung Magdalenas, denn darauf wären sie nie gekommen.

Also holten sie alle ihren Schirm heraus und wurden somit vor dem Regen gerettet.

Allerdings wandelte sich der Regen nach einiger Zeit in bowlingkugelgroße Hagelkörner.

Die Schirme wurden zerschmettert und die 3 Mädchen starben einen qualvollen Tod.

Sie nahmen es aber mit Humor.


© Oliver Kästner


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Die Wüste"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Die Wüste"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.