Der letzte Leichtmatrose

Dem Postbeamten Georg Griese-
fiel die Arbeit richtig schwer -
kurzum er war kein echter Friese -
trotzdem zog es ihn aufs Meer.

Er war nicht stark, war eher schmächtig-
auch nicht sehr groß, so um einssechzig.

Sein Gewicht - kaum zu messen mit der Waage -
kurzum nur Leichtmatrose kam für ihn in Frage.

So dachte er gewitzt bei sich zumindest -
einen leichteren Beruf du nirgends findest.

Anheuern könnte er ganz schnelle
kurzum, er war nicht gerade helle!

Das Schiff fuhr los, geriet in Sturm - und legt' sich auf die Seite.
"Nach Backbord - alle Mann!," sie taten was der Käpten meinte.

Der Bootsmann, Maat und Smutje sprangen aus der Koje.
Nur Leichtmatrose Griese sprang - wie dumm - nach Lee, ohje.

Ihn erfasste gleich die erste Bö -
und sagte nur noch kurz:"Och nö!"
Schon trug der starke Wind ihn in die Höh' und fort,
seitdem gibt es keine Leichtmatrosen mehr an Bord.


© Iko Chmielewski


8 Lesern gefällt dieser Text.









Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der letzte Leichtmatrose"

Re: Der letzte Leichtmatrose

Autor: Maline   Datum: 30.07.2019 15:43 Uhr

Kommentar: Wenn plötzlich nur mehr Wasser, soweit das Auge reicht.
Verdammt! So ein Matrose hat´s nicht leicht!

Gefällt mir! Gruss Maline

Kommentar schreiben zu "Der letzte Leichtmatrose"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.