Mit sanftem Schluck wollt ich beginnen.
Wollt ihn nicht gleich hinunter schlingen.
Man soll ihn spür'n mit erstem Glas.
Es brennt, die Augen werden nass.

Ich spür dann, wie es heiß beginnt,
zum Magen abwärts runterrinnt..
Das zweite Glas ist nicht so schlimm.
Ich bin ja schon betäubt hier drin.

Jetzt taucht das Zeug im Köpfchen auf.
Kommt schleichend mit der Blutbahn rauf.
Oh je, nun fehlt bereits ein Drittel
vom schönen Desinfektionsmittel.

Dann spricht der Teufel, tief im Kopf :
,, Gieß weiter in den großen Topf ! "
Na gut, so früh muss ich nicht raus.
Noch Einer macht mir wohl nichts aus.

Nun schau ich schon durch meine Brille.
denn sanft verschwimmt mir die Pupille.
Mannnn !!! Der ist lecker, wie selten Einer.
Vorm schlafen gehen passt noch Einer. ...

Am nächsten Tag, ich werd nicht mehr !
Mein Kopf ist voll, die Flasche leer.


© Jens Lucka


8 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher




Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Mit sanftem Schluck ..."

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Eleonore Görges   Datum: 22.10.2020 4:41 Uhr

Kommentar: Hat mich zum Schmunzel gebracht, dein Gedicht.
Hast du echt toll verpackt... und hoffentlich brummt dein Schädel nicht allzu sehr ;-)

LG, Eleonore

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Bluepen   Datum: 22.10.2020 10:23 Uhr

Kommentar: Lieber Jens,

amüsante Beschreibung eines "grossen Durstes"!

LG - Bluepen

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Bluepen   Datum: 22.10.2020 10:23 Uhr

Kommentar: Lieber Jens,

amüsante Beschreibung eines "grossen Durstes"!

LG - Bluepen

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Jens Lucka   Datum: 22.10.2020 18:42 Uhr

Kommentar: Ich danke euch ! das tue ich nur hin und wieder mal.

Gruß Jens

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Varia Antares   Datum: 22.10.2020 19:30 Uhr

Kommentar: Lieber Jens,

schön geschrieben! :-)

Wenn ich einen Vorschlag äußern dürfte, würde ich sagen, dass man in Vers zwei das Wort "hinunterschlingen" abkürzen könnte, um flüssigeres Lesen zu ermöglichen.

Im ersten Vers der zweiten Strophe könnte man aus selbigem Grund "es heiß" abkürzen, zum Beispiel so: "wie's heiß".

Im zweiten Vers der vorletzten Strophe könnte man das "denn" streichen. Der Sinn bliebe anhand des Kontextes trotzdem noch erhalten.

Die letzte Strophe gefällt mir am besten, die ist lustig. :D

Schönen Abend und liebe Grüße
Varia

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Jens Lucka   Datum: 23.10.2020 17:34 Uhr

Kommentar: Vielen Dank für eure Hinweise und Bemerkungen und fürs reinschauen.

Grüße vom Jens !

Re: Mit sanftem Schluck ...

Autor: Michael Dierl   Datum: 04.11.2020 17:53 Uhr

Kommentar: So geht es mir meist mit Eierlikör! Ja, hin und wieder ist gut! Nur nicht zu viel von dem Zeug. Eierlikör in heißen Kakao mit Sahnehäubchen ist auch nicht übel!

LG Michael

Kommentar schreiben zu "Mit sanftem Schluck ..."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.