So manches Wort
wird schnell gesprochen,
wenn Meinungen aufeinander prallen.
So mancher Mensch zu schwer getroffen,
als das er es sich ließ gefallen.

Die ungewollte Saat gesät,
der Gesprächston gewinnt an Härte,
wer sich in seinem Wort vergeht,
der trägt den Sturm zur Ernte.

Immer schwerer
wird der Streit,
den man hätte so leicht verhindern.
Und immer schwerer
wird es auch,
der Wüter Kampfeslust zu mindern.

Keiner denkt noch ans vertragen,
wenn er im Strom des Zorns versinkt.
Er wird unbemerkt davongetragen,
bis er im Meer der Wut ertrinkt.

So mancher Kampf
kennt keinen Sieger,
nur Menschen die ihren Schmerz verstecken.
So mancher Kampf
kennt nur Verlieren,
die sich danach die Wunden lecken.


© Styx


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Gefecht"

Re: Gefecht

Autor: Grashalm 1995   Datum: 01.06.2015 19:51 Uhr

Kommentar: Ich finde es irgendwie schön, dass du diesen Reiz in einer Diskussion beschreibst...ja manchmal mag ich auch nicht nachgegeben :)

Liebe Grüße von mir :)

Re: Gefecht

Autor: agnes29   Datum: 03.06.2015 20:22 Uhr

Kommentar: Wahre Worte, Menschen die sich verletzen und dann ein
Leben lang nie mehr zueinander finden.
LG Agnes

Kommentar schreiben zu "Gefecht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.