Ich sag es mal an dieser Stelle,
manche sind auch gar nicht helle,
sammeln ihre ganzen Gedichte,
und machen unseren Platz zunichte.

Zwei, drei Werke pro Tag sollten reichen,
oder die Aufmerksamkeit wird weichen,
Gedichte sollen etwas Besonderes sein,
gegenseitiges Lesen, wir sind nicht allein.

Wir euch kaum mit „Gefällt mir“ schätzen,
wenn zuviel Daten durchs Netzwerk hetzen,
ihr Angesprochenen macht euch Gedanken,
wir werden es euch mit Anerkennung danken.

In eigener Sache

© Pixabay


© Wolfgang Sonntag


8 Lesern gefällt dieser Text.






Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "In eigener Sache"

Mein Gedicht soll die Unwissenden aufklären. Wenn sich Werke gesammelt haben, diese bitte in Tages Abständen nach und nach hochladen, damit es in unserem Schreiber Netzwerk nicht so aussieht wie auf dem Bild.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "In eigener Sache"

Re: In eigener Sache

Autor: Angélique Duvier   Datum: 06.02.2020 11:46 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,
es ist leider immer wieder so, dass neu angemeldete "Autoren" so viele Gedichte wie möglich hintereinander posten. Sie wundern sich dann, dass niemand sie liked.
Tatsächlich ist es so, dass sie alle anderen weit nach hinten drängen und diese somit nicht gelesen werden. Es ist ärgerlich für alle Beteiligten. Daher: Weniger ist mehr! Liebe Grüße und einen schönen Tag, Angélique

Re: In eigener Sache

Autor: Angélique Duvier   Datum: 06.02.2020 12:01 Uhr

Kommentar: Hallo Rusty, es geht nicht darum! Oder siehst Du einen Text von mir auf der ersten Seite? Ich persönlich habe keine Zeit täglich ein Gedicht zu posten, vielleicht, wenn ich Zeit habe ein Gedicht pro Woche! Es geht auch absolut nicht gegen Dich, sondern jeder möchte doch das seine Werke gelesen werden. Sie werden aber nicht beachtet wenn man viele hintereinander postet. Wir kennen uns hier untereinader nicht, daher ist auch nichts abgesprochen (es gibt also auch kein Schulterklopfen) und niemand will unbedingt auf der ersten Reihe stehen. Du scheinst Dich persönlich angegriffen zu fühlen und beisst jetzt um Dich, dass ist bedauerlich. Ich weiß nicht ob Du gut oder schlecht schreibst, ich habe nichts von Dir gelesen, weil ich nicht die Zeit habe mir alles von Dir durchzulesen, es sind einfach zu viele Texte auf einmal.

Re: In eigener Sache

Autor: Bluepen   Datum: 06.02.2020 13:24 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,

du sprichst mir mit deinem Gedicht aus der Seele, doch diese Unart passiert leider immer wieder auf Literatur Foren.

LG - Bluepen

Re: In eigener Sache

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 06.02.2020 19:50 Uhr

Kommentar: Das kenne ich... habe auch schon mal meine Meinung darüber ein Gedicht geschrieben...
ICH MUSS ES EINMAL SAGEN…
ICH NENN AUCH KEINEN NAMEN…
ES STÖRT MICH UNGEMEIN…
HIER SETZT JEMAND…
ZIG GEDICHTE REIN…
SIE SIND ALLE SOGAR GANZ NETT…
ABER DIE PERSON HAT EINEM AM BRETT…
NICHT BÖSE SEIN…
DIE WAHRHEIT DIE IST OFT GEMEIN…
ES ENTSCHULDIGT SICH EIN POET…
DER DAS ALLES NICHT VERSTEHT.
Lg.Das Vergissmeinnicht. ...aber was solls...Schwam drüber...

Re: In eigener Sache

Autor: possum   Datum: 06.02.2020 23:52 Uhr

Kommentar: So nun bin ich auch verspätet hier, lieber Rusty ich hab früher schon gerne deine Werke gelesen, aber ehrlich gesagt finde ich es einfach besser nicht so viele zur selben Zeit einzustellen, meist möchte man ja abwechselnd bunte Sachen von verschiedenen Autoren durchblättern. Es ist doch so, dass man bei einem Massenbetrieb dann die Lust verliert und überspringt sie kaum beachtet, zu den anderen Werken. Es mag sich eventuell ... kleinkariert ... anhören, aber eigentlich ist es schade ... und ich denke genau Dieses wolltest du lieber Wolfgang in deinem Werk ausdrücken, seid Alle lieb gegrüßt!

Re: In eigener Sache

Autor: Verdichter   Datum: 07.02.2020 1:16 Uhr

Kommentar: Hm. ich bin ja noch verspäteter, gebe aber immer gern meinen Senf dazu.
Hier bin ich etwas zweigeteilt. Einerseits ist es tatsächlich so. Stellt jemand ganz viel ein, rutschen alle anderen naturgemäß nach hinten. Hat man gerade selbst ein Gedicht am Start, mag das ärgerlich sein. Andererseits ist dies doch eine öffentliche und hoffentlich freie Seite, auf der jeder, solange er niemanden beleidigt, soviel schreiben kann, wie er möchte. Das ist doch der Sinn solch einer Seite, das können wir doch nicht beschränken wollen! Ob nun einer ganz viele, oder ganz viele eines - man rutscht sowieso nach hinten, damit müssen wir leben können.
Mir geht es da wie vielen: mehr als 3 vom gleichen Autor nacheinander klicke ich gar nicht mehr an. Damit muss der dann eben auch leben.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich hier angefangen habe. Ich habe nur 2 Gedichte eingestellt, das aber täglich, bis der Vorrat erschöpft war. Und ich war so aufgeregt, dass endlich andere meine Werke lesen und beurteilen würden! Wenn da mal jemand im Übereifer ganz viel einstellt, ist das doch nicht böswillig, oder ignorant, oder sonstwas. Das weiß doch keiner, dass sich hier ein paar ungeschriebene Regeln eingeschlichen haben.
Wenn wir da anfangen, echte Regeln aufzustellen, sind wir demnächst bei einer Maximalzahl von Strophen, oder der Anforderung der Reimbarkeit, oder, oder, oder...
Dies ist doch eine Schreiber-Seite...oder?

Euer irritierter Verdichter

Re: In eigener Sache

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 07.02.2020 1:56 Uhr

Kommentar: Hallo ihr alle
hier auf meiner Seite. Es ist spät (genauer gesagt früh morgens), aber nicht zu spät euch zu sagen, dass ich froh bin, dass wir uns alle wieder beruhigt haben.
Ich habe dieses Gedicht auf Grund meiner freundlichen aber nicht beantworteten Privat-nachricht und anschließender Null-Reaktion veröffentlicht, weil ich etwas angepisst war. Jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob es eine gute Idee war. Ich habe mich mit der Text-Lawine, die ich hier ausgelöst habe, beschäftigt und festgestellt, mir sollte es in Zukunft egal sein, wie viele Werke jemand hoch lädt.
Wichtig ist, wir sollten an einem Strang in die richtige Richtung ziehen und das Schreiber Netzwerk dafür benutzen, wofür es eingerichtet wurde: Werke schreiben und veröffentlichen und uns gegenseitig wertschätzen.
Dank an euch, liebe Angélique, liebe Bluepen, liebes Vergissmeinnicht, liebe possum, liebe Verdichter, und natürlich an dich, lieber Rusty.
Wir lesen voneinander
Liebe Grüße Wolfgang

Re: In eigener Sache

Autor: Angélique Duvier   Datum: 07.02.2020 9:52 Uhr

Kommentar: Ich bin erleichtert, dass sich alle wieder beruhigt haben. Jeder soll Freude haben, seine Beiträge hier zu zeigen, darum geht es doch! Lieber Rusty ich würde mich freuen hier wieder etwas von Dir zu lesen! Es ist nur bedauerlich wenn zu viele Beiträge von einer Person untergehen, weil sie nicht gelesen werden. Daher habt alle Spaß und Freude am Gedichte schreiben. Liebe Grüße, Angélique

Kommentar schreiben zu "In eigener Sache"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.