Gütig hast du, Herr, an mir gehandelt
meine Dornen in Rosen verwandelt
mein Herze zum Leben erweckt
das von Schmerze war niedergestreckt

Enttäuschung ersetzt durch Vertrauen
willst du Zweifel wie Bäume umhauen
willst du wirklich die Liebe neu pflanzen
reicht es dir nicht mit ihren Romanzen

So handle, Herr, es sei dir überlassen
doch verschone mich mit üblen Grimassen
die das Leben zum Spaße mir schneidet
zu viel Dramen hab ich schon erleidet


© Anita Zöhrer


6 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Gütig hast du, Herr, gehandelt"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Gütig hast du, Herr, gehandelt"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.