In der Hand ll....

Du allein hast es in der Hand,
dich jeden Tag ins Zeug zu legen,
etwas zu ändern, etwas zu bewegen,

dich von ausgetretenen Pfaden trennen,
Phantasien nicht hinterherzurennen,
zu DEINEM Leben dich bekennen.

Die Unvernunft zieht ihre Bahnen,
das Ausmaß ist nicht zu erahnen.
Es hilft nicht, nur zu klagen,

mit Mut es auch mal wagen,
das Neue, Unverbrauchte anzustreben,
bevor es kommt, das große Beben.

Liegst du erstmal in der Gruft
umgibt dich nichts als Moderduft.
Vorbei dein mühsam Leben,

du kannst nichts mehr bewegen.
Als Geist vielleicht noch über die
verlor'nen Träume schweben.


© Soso


6 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher



Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "In der Hand ll ...."

Re: In der Hand ll ....

Autor:   Datum: 04.11.2021 8:55 Uhr

Kommentar: Stimmt vollkommen. Carpe diem und mach das Beste daraus, Möglichkeiten bietet das Leben genug. Die Menschen, die alles auf später verschieben werden eines Tages erkennen, dass es wirklich zu spät ist.

Schön von Dir beschrieben, gern gelesen!

LG Herbert

Re: In der Hand ll ....

Autor: Sonja Soller   Datum: 04.11.2021 9:40 Uhr

Kommentar: Vielen Dank, lieber Herbert,
manch einer wartet darauf, dass er von Außen bewegt wird; nein , man muss es schon selber tun!!!!!

Herzliche Grüße aus dem beweglichen Norden, Sonja

Re: In der Hand ll ....

Autor: Michael Dierl   Datum: 04.11.2021 9:41 Uhr

Kommentar: Ja, richtig. Nie zuvor hatte man soviele Möglichkeiten sein Leben etliches Male umzudrehn denn wir haben seit über 70 Jahre keinen Krieg und darüber kann man froh sein denn schaut man in die Geschichte Europas zurück sah es hier schlimm aus. Auch ist die Möglichkeit der weltweiten Vernetzung eine Chance nur muß man dann, wenn man will und Lust drauf hat, heimatliche Umgebung verlassen. Arbeit gibt's genug auf der Welt. Würden alle in Frieden leben wären die Chancen unermesslich, so aber spinnen leider noch zu viele herum aber die Welt wächst zusammen wenn auch langsam. Das Klima wird und ALLE zusammenwachsen lassen ob arm oder reich. Das macht uns dann alle irgendwie, so hoffe ich zu, Freunden. Es war schon immer so, dass man sich in Notzeiten gegenseitig half. Ich bin weiter optimistisch. Wartens wir mal ab. Schön von Dir das Thema aufzugreifen und auch toll umgesetzt! Top!

lg Michael und schöne Grüße aus dem Osten der Republik

Re: In der Hand ll ....

Autor: Sonja Soller   Datum: 04.11.2021 9:55 Uhr

Kommentar: Herzlichen Dank, lieber Michael,
ich denke etwas anders. Das globale Denken wird zu sehr hervorgehoben, das regionale Denken dadurch nach hinten verschoben.
Wie viele ländliche Regionen verschwinden einfach von der Landkarte, um dem Fortschritt Platz zu machen. Wenn jedes Land für sich erstmal Ordnung schaffen würde, wäre mir um die große Welt nicht bange. Man sieht es bei der jetzigen Klimakonferenz. Letztlich kommen in der Zeit über 200 Länderchefs zusammen. Da werden viele Versprechungen gemacht, am Ende wird doch weiter nur an Macht und Provit gedacht.
Das mal so am Rande!!

Herzliche Morgengrüße aus dem regionalen Norden, Sonja

Re: In der Hand ll ....

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 04.11.2021 10:24 Uhr

Kommentar: Liebe Sonja,
deine Idee gut umgesetzt.
Liebe Grüße in den ideenreichen Norden
Wolfgang

Re: In der Hand ll ....

Autor: Sonja Soller   Datum: 04.11.2021 11:33 Uhr

Kommentar: Vielen Dank lieber Wolfgang!

Herzliche Grüße aus dem kreativen Norden, Sonja

Re: In der Hand ll ....

Autor: Alf Glocker   Datum: 05.11.2021 7:35 Uhr

Kommentar: Ja!

Herzli Grüßli aus dem modernden Süden...

Alf

Re: In der Hand ll ....

Autor: Michael Dierl   Datum: 05.11.2021 11:48 Uhr

Kommentar: Hahahahaaaaa.....der Alf "modernden Süden" echt cool........grins! Er hat aber recht! Im Osten modert es auch gerade im güllenden Frühjahr wenn die Landwirtschaft blüht.

lg Michael

Re: In der Hand ll ....

Autor: Sonja Soller   Datum: 05.11.2021 11:58 Uhr

Kommentar: So schlimm wird es wohl noch nicht sein, lieber Alf? :-)

Herzliche Grüße aus dem nach frischem Herbst duftenden Norden, Sonja,
soll auch zu rüberwehen, lieber Michael!!

Kommentar schreiben zu "In der Hand ll ...."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.