Ob ich dir auch morgen noch gefalle,
wenn Jahr und Tag vorübergehn,
Wirst du mich dann noch ansehn,
und überhaupt ihr Freunde alle?

Es kam mir grad so in den Sinn,
da die Zeit so rasch vergehet
und so gar nichts steht für Neubeginn.
Wer weiß, wohin der Wind uns wehet.


Angélique Duvier
Oktober 2021

Wind

© ©Angélique Duvier


© 2021 Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Übersetzung, sowie des öffentlichen Vortrags. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form durch Fotografie, Mikrofilm oder andere Verfahren reproduziert werden.


17 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher






Kommentare zu "Wind"

Re: Wind

Autor: Sonja Soller   Datum: 05.10.2021 11:54 Uhr

Kommentar: Hallo Angèlique,
das Gedicht gefällt mir gut. Die Jahre und Tage gehen nicht nur für Dich vorüber,
auch für die Anderen geht es mit der Zeit im Sauseschritt weiter!!!!!

Herzl. Grüße aus dem gar nicht eiligen Norden, Sonja

Re: Wind

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 05.10.2021 13:44 Uhr

Kommentar: Liebe Angélique,
gefühlvoll geschrieben; mit diesem Hauch unserer Vergänglichkeit.
Dein Bild macht nachdenklich.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Wind

Autor: Jens Lucka   Datum: 05.10.2021 21:25 Uhr

Kommentar: Einen interessanten Gedanken hast du hier umgesetzt.

Liebe Grüße , Jens

Re: Wind

Autor: Alf Glocker   Datum: 06.10.2021 8:06 Uhr

Kommentar: ...ich denke wir wollen ;-))

liebe Grüße
Alf

Kommentar schreiben zu "Wind"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.