Vollmond

© Volker Harmgardt

Vollmond, kühl überm
Frühlingswald, gefangen
in der Fahne Nacht.
Und die Zeit kommt, sie
zum Abschied einzuholen.


© Volker Harmgardt


9 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Vollmond"

Tipp:
Gehe einmal bei Vollmond am Abend durch den Wald, natürlich ohne Angst
und Bang', welche Gedanken bzw.
Ideen kommen Dir in den Sinn ?

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Vollmond"

Re: Vollmond

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 01.03.2021 0:12 Uhr

Kommentar: Lieber Volker,
kleines Gedicht, große Gefühle. Zu deiner Beschreibung: Ich wohne am Stadtrand und nebenan ist ein Wald. Ich bin nachts bei Vollmond mit meiner Kamera, Riesen Teleobjektiv und Stativ losgezogen, und war begeistert. Auch von meiner Ausrüstung, aber besonders von den Gefühlen, die Mond und Natur in mir hinterlassen haben ... unbeschreiblich.
Danke für dein Gedicht und die Beschreibung, welche diese Gefühle wieder in mir erweckt haben.
Liebe Grüße Wolfgang

PS Mein Gedicht -Der Mond versteht uns Menschen nicht- vom 17.01.2020 wird dich bestimmt auch interessieren.

Re: Vollmond

Autor: Alf Glocker   Datum: 01.03.2021 7:46 Uhr

Kommentar: großes Thema grad: der Mond!
(auch bei mir)
Morphogenetische Felder?

LG Alf

Kommentar schreiben zu "Vollmond"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.