89/58

Das Füchslein, dürr und struppig,
felsengrau zerschrammt.
Einmal im Monat eine Möwe zwischen den Zähnen.
Wenn es der Gottheit nur nah sein kann.


89/59

Was bleibt?
Die Erde, die Luft, das Wasser.
Bist der neueste Versuch des Ganzen.
Ein kurzfristiger Gast.


© Karl Hausruck


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "89 Gedichte / 58-59"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "89 Gedichte / 58-59"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.