Im Schatten eines Gartenhäuschens
macht der Gärtner gern ein Päuschen.
Am Lieblingsplatz, die Beine lang.
Ein Schatz unter der Gartenbank.

Ein ,,Werkzeug" kriegt er dort zufassen,
um Flaschengeister frei zu lassen.
Der kühle Schaum auf goldnem Saft
ist Lohn für das, was er geschafft.

Ein Bonbon für den Teil des Tages
und Achtsam, daß auch stehts was da ist.
Hier tankt er auf, fasst neue Kraft,
bis er geduldig weiter macht.

Und will der Abend bald beginnen,
hört man schon manche Geister singen.
Und ist der Nachbar auch so fleißig
und seine Aura auch so Geistig,
dann fliegen Geister durch den Wind,
dem Fleiß der Gärtner wohlgesinnt.


© Jens Lucka


6 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Gärtners Pause"

Re: Gärtners Pause

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 19.10.2020 21:24 Uhr

Kommentar: Prost dir und dem Gärtner! Eine lustige Geschichte aus dem Leben gegriffen... Handwerker haben immer Durst.

LG Herbert

Re: Gärtners Pause

Autor: Bluepen   Datum: 20.10.2020 11:18 Uhr

Kommentar: Lieber Jens,

amüsante Beschreibung eines durstigen und fleissigen Gärtners.

LG - Bluepen

Kommentar schreiben zu "Gärtners Pause"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.