Der Tag erwacht

© Herbert Kaiser

Der Tag erwacht

Schwer atmet die Nacht mit kaltem Hauch
Das erste Morgenrot entsteigt bedächtig ihrem Rachen
Dort wo die Sonne sich erhebt nach altem Brauch
Steigert sich die Röte zu einem Feuerdrachen.

Die Stadt liegt ergeben ihr zu Füßen
Zeichnet sich als Silhouette in des Himmels Weite
Die Nacht muss ihre Dominanz nun büßen
Der junge Tag zeigt sich von seiner hellsten Seite.


© Herbert Kaiser


4 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Tag erwacht"

Re: Der Tag erwacht

Autor: Bluepen   Datum: 16.10.2020 8:52 Uhr

Kommentar: Wow Herbert, du hast ein schönes Bild vom neuen Tag beschrieben.

LG - Bluepen

Re: Der Tag erwacht

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 16.10.2020 12:13 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,
manchmal ist es schwieriger, ein gutes Bild zu machen als ein gutes Gedicht ... dir ist beides gelungen.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Der Tag erwacht

Autor: Jens Lucka   Datum: 16.10.2020 17:05 Uhr

Kommentar: Hallo Herbert, eine schöne Momentaufnahme in deinem Gedicht beschreibst du sehr schön bildlich. Ein schöner Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Gruß Jens

Kommentar schreiben zu "Der Tag erwacht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.