Dichter unter Beobachtung

Die Wände haben tausend Ohren
Aberwitzig viele Poren
Wo man vortrefflich lauschen kann
Die Kamera ist auch schon an.

Was will der Geheimdienst bloß
Legt mit solchen Mitteln los
Nur weil ich als VIP geboren
Zum Dichter Ruhme auserkoren?

Sucht man den Nobelpreisträger?
Gut, ich wäre schon integer
Doch meine Schreiber Qualitäten
Dienen nur Unterhaltungszwecken.

Ich sehe mich als Story Pusher
Manchmal auch als Unkenrufer
Bin als Schreiberling wohl keine Leuchte
Weil man da Begabung bräuchte.

Für ein Forum mag es reichen
Findet dort oft seinesgleichen
Drum lasst uns tüchtig Verse schmieden
Damit wir Kommentare kriegen.


© Herbert Kaiser


8 Lesern gefällt dieser Text.









Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Dichter unter Beobachtung"

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: Michael Dierl   Datum: 27.09.2020 3:04 Uhr

Kommentar: Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper! Aber das weißt Du auch selber, dass Deine Dinger sehr gut sind! Da paßt jeder Satz wie ein Puzzlestein zum anderen.

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 27.09.2020 3:10 Uhr

Kommentar: Servus Michael, danke für deinen Zuspruch, wenngleich etwas überbewertet. Ist gut gemeint von dir.
Ich schreibe die meisten Texte mit Augenzwinkern, nehme mich nicht allzu ernst.

Lg Herbert

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: Bluepen   Datum: 27.09.2020 9:20 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,

sehr gut und köstlich geschrieben.
Du sagst es richtig, es kommt nicht auf die Gedichtanzahl an, sondern auf Unterhaltung und Aussagekraft. Je mehr Texte ein/e Schreiber/in auf einmal einstellt, desto weniger werden sie gelesen, geschweige bewertet, weil es wie zugemüllt erscheint.

LG - Bluepen

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: Alf Glocker   Datum: 27.09.2020 9:30 Uhr

Kommentar: Schließe mich Bluepen an!

LG Alf

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 27.09.2020 10:27 Uhr

Kommentar: Liebe Bluepen, da stimme ich dir zu. Ein bisschen Lob freut aber natürlich jeden. Lob ist die Butter auf des Dichters Brot.

Lg Herbert

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: Jens Lucka   Datum: 27.09.2020 16:24 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert, ich schreibe auch gern zur Unterhaltung und mache mir keinen Druck. Über ein kleines Feedback freut man sich allerdings immer, da es ja auch ein kleiner Ansporn und irgendwo Bestätigung für uns ist.
Schön geschrieben.

LG Jens

Re: Dichter unter Beobachtung

Autor: possum   Datum: 28.09.2020 1:36 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert,
ich genieße deine Werke,
sei lieb gegrüßt!

Kommentar schreiben zu "Dichter unter Beobachtung"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.