Gefangen im Netz

Einmal gefangen, bleibt er gefangen,
die Maschen fein gesponnen,
gibt es aus dem Netz kein entrinnen,
es wird ihm nicht gelingen,
selbst nach Winden und Wenden
und mit dem Netze ringen,
konnte er nicht die Freiheit erringen,
egal ob Barsch, Scholle,
Stockfisch oder Schellfisch,
am Abend gibt es Fisch auf den Tisch.

Gefangen im Netz

© pixabay


© Soso


12 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Gefangen im Netz"

Re: Gefangen im Netz

Autor: Mark Widmaier   Datum: 19.06.2020 11:38 Uhr

Kommentar: Na dann guten Appetit, liebe Sonja. Tja, die Forelle aus dem Schwarzwald landet nie im Netz, sondern wird im Becken großgezogen. Der Endeffekt ist letztlich der gleiche.

Herzliche Grüße vom "kleinen Bruder"

Re: Gefangen im Netz

Autor: Mark Widmaier   Datum: 19.06.2020 11:39 Uhr

Kommentar: Quatsch. Gefangen werden muss sie natürlich auch (mit einem Netz). Aber halt nicht im Meer ;-)

Re: Gefangen im Netz

Autor: Mark Widmaier   Datum: 19.06.2020 11:49 Uhr

Kommentar: Ist es der Fisch auf dem Foto, der einerseits meinen Appetit anregt und andererseits meine Sinne verschleiert? Forellen werden entweder im See geangelt oder im Becken mit einem Kescher gefangen. So, jetzt ist es aber genug ;-)

Re: Gefangen im Netz

Autor: Bluepen   Datum: 19.06.2020 11:57 Uhr

Kommentar: Liebe Sonja,

dein Gedicht macht Appetit auf Fisch *ggg*
Das Netz ist leider das Schicksal für viele Bach,- Fluss,- und Meeresttiere.

LG - Bluepen

Re: Gefangen im Netz

Autor: Sonja Soller   Datum: 19.06.2020 16:20 Uhr

Kommentar: Lieber Mark,
hat Dich irgend etwas durcheinander gebracht? Egal was für ein Fisch und wie gefangen, am Ende landet er auf dem Tisch.
Liebe Bluepen, bevor der Fisch ist auf dem Tisch, wird er gefangen, ganz frisch.......

Herzliche Grüße aus dem fischfreundlichen Norden, Sonja

Re: Gefangen im Netz

Autor: Alf Glocker   Datum: 20.06.2020 8:33 Uhr

Kommentar: "Man hat mich in einem Netz gefangen",
sprach der tote Fisch und starb!
Und nun isst man mich mit langen
Messern, die im Kaufhaus man erwarb... :-(((

Herzlich Grüße aus dem hungrigen Süden
Alf

Re: Gefangen im Netz

Autor: Sonja Soller   Datum: 20.06.2020 10:18 Uhr

Kommentar: Der Fisch ist groß genug.........

Herzliche Grüße aus dem gernteilenden Norden, Sonja

Re: Gefangen im Netz

Autor: Valentina   Datum: 20.06.2020 12:50 Uhr

Kommentar: Mark, ich habe Dich noch nie richtig Fisch essen sehen. Nur paniert.
Fragen wir mal die Expertin Sonja, ob sie das so durchgehen lässt.
Als Norddeutsche.
Vermutlich deshalb die Verwirrung bei Dir ;-)
Tolles Gedicht.
Liebe Grüße von Vale

Re: Gefangen im Netz

Autor: Mark Widmaier   Datum: 20.06.2020 12:54 Uhr

Kommentar: He Vale, was plauderst Du da über mich aus. Na ja, stimmt schon.
Auf jeden Fall nur paniert und dann natürlich auch noch als Filet :-)

Re: Gefangen im Netz

Autor: Sonja Soller   Datum: 20.06.2020 17:09 Uhr

Kommentar: Bin zwar Norddeutsche, aber kein Fischexperte ihr Lieben,
esse den Fisch natur oder paniert, Hauptsache er war vorher in der Pfanne. :-)))

Herzliche Grüße aus dem fischigen Norden, Sonja

Kommentar schreiben zu "Gefangen im Netz"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.