Ich trank die Farben ohne Konturen,
expressiv
Ich sehe die Aura, Lebensbilder,
intuitiv
Alles Figurative fließt auf meine Lebensleinwand
ohne Rahmen
Vom Figurativen zum Abstrakten,
verschwommen, andeutungsweise

Blau – maskulin, kühl, spirituell
Gelb – Freude, Licht, Tanz
Rot - Schmerz, Vergänglichkeit, Kampf
Grün – Natur, Künstlerhand

Vom Figurativen zum Abstrakten
Aufgelöst, befreit von Strukturen

Kampf, Sieg, Leben, Tod

Und was ist so ein Lebensgemälde wert?
Es hängt in keinem Flur
Es hängt in keiner Galerie/Museum
Keine Millionen bei Sotheby’s, New York

Vom Abstrakten zum Figurativen
Realitätsgedanke:
Vielleicht noch nicht einmal ein vergessenes Kreuz.


© Jürgen Skupniewski-Fernandez


7 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher








Kommentare zu "Vom Figurativen zum Abstrakten"

Re: Vom Figurativen zum Abstrakten

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 14.11.2019 17:05 Uhr

Kommentar: Lieber Jürgen,
ich zitiere dich: Und was ist so ein Lebensgemälde wert?
Antwort: Unbezahlbar. Es tut einfach gut in deinen Zeilen zu verweilen.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Vom Figurativen zum Abstrakten

Autor: Jürgen Skupniewski-Fernandez   Datum: 27.11.2019 6:44 Uhr

Kommentar: Hallo Wolfgang,

etwas spät, aber doch noch! Inspiriert haben mich die Expressionisten. Der Übergang zum Expressiven, doch oftmals Bilder aus der Tiefe sind.

LG Jürgen

Kommentar schreiben zu "Vom Figurativen zum Abstrakten"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.