Vom Heil und so …

© Soléa P.

Das Heil war so froh überlebt zu haben,
in dieser gefährlich gewordenen Welt –
und klappert noch immer mit den Zähnen,
als es zitternd von seinem Angriff erzählt.

Dem Unheil ist es knapp entkommen,
oder vielleicht wurde es nur übersehen.
Es machte sich flach, kroch über den Boden,
das Schicksal war gnädig und ließ es ziehen.

Glückselig kam es erschöpft nachhause,
hörte die Glocken vom hohen Turm,
erinnerte sich an früheren Glauben,
schaffte sich mit letzter Kraft zum Dom.

Heillos überfordert, von Erleichterung überwältigt,
saß es auf der Bank wie ein geschlagener Hund.
Heilfroh über jenes, was es wohl rettete,
zum Dankbarsein hat's guten Grund.


© Soléa P.


10 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Vom Heil und so …"

Als Statue ist Jesus zu sehen, mit einer Hand auf dem Herz, zu finden in Basilica Sacré-Cœur de Montmartre.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Vom Heil und so …"

Re: Vom Heil und so …

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 09.11.2019 12:08 Uhr

Kommentar: Liebe Soléa,
ein Gedicht, das auch zum Nachdenken anregt. Man bedenke, dass das Wort "Heil" besonders im dritten Reich benutzt wurde und dadurch noch heute einen sehr bitteren Beigeschmack hat.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Vom Heil und so …

Autor: possum   Datum: 10.11.2019 0:46 Uhr

Kommentar: Gerne wieder angehalten liebe Solea,
sei lieb gegrüßt!

Re: Vom Heil und so …

Autor: Alf Glocker   Datum: 10.11.2019 8:24 Uhr

Kommentar: Heil und Unheil trinken einen...
bevor sie sich dann live vereinen....

Liebe Grüße
Alf

Re: Vom Heil und so …

Autor: Soléa   Datum: 10.11.2019 19:36 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang, das Wort „Heil“ war und wird so oft in unserem Sprachgebrauch, direkt oder indirekt verwendet. Heiland, Heilsam, „ist alles noch heil?“ Heilkraut usw. Und an Geschichte erinnert zu werden, ist oft schmerzlich, dient aber auch, dem nicht totgeschwiegen werden, was verehrend wäre. Die letzten Zeitzeugen sind immer noch bestrebt, die Geschichte ums dritte Reich lebendig zu halten, damit sie sich nur nicht mehr wiederholt…. hoffen wir das Beste!
Liebe Grüße
Soléa

Danke liebe possum, fürs reinschauen. Ich hoffe innig, das sich die Lage bei euch am Entspannen ist, ich stelle es mir schlimm vor, auf gepackten Koffern zu sitzen um im Notfall Heim und Heimat verlassen zu müssen. Alles Gute wünsche ich von Herzen…
Sei lieb gegrüßt
Soléa

Nur obs zum Wohle ist, lieber Alf, weiß ich nicht:
Darum auch darüber kein Wort im Gedicht …
Liebe Grüße
Soléa

Re: Vom Heil und so …

Autor: Soléa   Datum: 11.11.2019 8:47 Uhr

Kommentar: Wenn Eifer blind macht:-) Hier das nun dazugehörige Bild …

Seid lieb gegrüßt
Soléa

Kommentar schreiben zu "Vom Heil und so …"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.