Gedankenlos

© Karlo

Gedankenlos

Die Hand die greift ins Leere,
Gedanken über tiefem Grund.
Ich lebe Mensch, das Tier,
Bäume, Pflanzen im Duft der Erde.
Gedanken fließen
in stille Sterne weit und licht.
Die Hand die greift ins Leere,
wo Raum und Zeit kein Traum
nur Geist in Allem ist.

© Karlo


© Karl-Heinz Hübner Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


3 Lesern gefällt dieser Text.




Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Gedankenlos"

Re: Gedankenlos

Autor: Berthold   Datum: 01.06.2019 7:32 Uhr

Kommentar: Hallo Karlo,

dein Gedicht gefällt mir.
Bild und Text passen mE gut zusammen.
Gedanken, vielleicht auch Gedankensplitter über Raum, Zeit, Mensch und Tier ...
Auch den scheinbaren Widerspruch (Gedankenlos - Gedanken fließen) finde ich spannend. Vielleicht können Gedanken am besten fließen, dort, wo ich zur Ruhe komme, 'nichts' denke und mich dem Geist, der Natur etc. öffne.
Gern gelesen.
LG
Berthold

Kommentar schreiben zu "Gedankenlos"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.