Sing dein Lied


Kleine goldene Herzen,
stecken in Ohrläppchen,
und in den Haaren Liebesfäden,
blond, gewellt und glänzend.

Die Sonne lacht vom Himmel,
doch deine Seele scheint verschneit.
Du suchst das Glück nicht mehr,
erfroren ist dein Lachen.

In deinen Augen glänzt die Nacht.
Selbst dein Kleid sieht traurig aus,
als wär´s verbannt an deinem Leib.
Komm raus aus deiner Lethargie.

Sing dein Lied hinauf zum Himmel,
bis das Wasser fließt aus Höhen
und deine Tränen mit sich nimmt.
Wecke ohne Bitternis den Tag.

Angélique Duvier
Mai 2018

Sing dein Lied

© Angélique Duvier


© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


20 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher





Unregistrierter Besucher



Kommentare zu "Sing dein Lied"

Re: Sing dein Lied

Autor: Varia Antares   Datum: 03.06.2018 18:10 Uhr

Kommentar: Danke für dieses schöne Gedicht, das mich irgendwie berührt und tröstet.

Du bist wirklich eine gute Autorin. :-)

LG
Varia

Kommentar schreiben zu "Sing dein Lied"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.