Am Morgen

Was dein Spiegel dir heute verspricht
ist nichts als angeflogener Goldschaum,
der über kurz oder lang verrinnt.

Du sahst dich gestern und glaubst es kaum,
wie schnell deine Jugend verging.
Es ist wahr und sicher kein Traum

Angélique Duvier
September 2017

Am Morgen

© © Angélique Duvier


© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


14 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Sonstige Gedichte

Du kommst...

Liebe im Sonett 2 (Die Frau als Opfer)

Ostern

Sahne Wölkchen

Zeit der Veränderungen



Kommentare zu "Am Morgen"

Re: Am Morgen

Autor: Verdichter   Datum: 20.09.2017 19:22 Uhr

Kommentar: Gefällt mir, auch wenn es noch nicht soweit ist...

Gruß, Verdichter

Re: Am Morgen

Autor: Ikka   Datum: 20.09.2017 21:27 Uhr

Kommentar: Liebe Angélique, kurz und bündig verfasst, weil es eben so ist mit dem Älterwerden, ganz ohne Schnörkel ...und den "Drei Grazien" geht es sicher genauso.
Zustimmenden Abendgruß,
Ikka

Re: Am Morgen

Autor: possum   Datum: 21.09.2017 2:11 Uhr

Kommentar: Liebe Angelique, leider zieht dies komische Ding der Zeit immerzu voran, gerne angehalten, liebe Grüße kommen sogleich!

Kommentar schreiben zu "Am Morgen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.