Ich hab´s gestern erst vernommen,
dass du ins Spital gekommen,
ein Bekannter hat es mir erzählt.
Neulich bist du rumgesprungen,
hast getanzt und schrill gesungen,
uns´re Nerven damit arg gequält.

Wie kann´s sein, dass solch ein Brummer
plötzlich fällt in Ohnmachts-Schlummer,
immer hast du Krankheiten getrotzt?
Ich will helfen dir ein wenig,
du warst immer sportich sehnig,
stets hast du vor schierer Kraft gestrotzt.

Heute werd ich dich besuchen
und dir bringen einen Kuchen
und noch heimlich Schnaps und etwas Wein,
denn dank diesen edlen Säften
kommst du sicher bald zu Kräften,
man entlässt dich, du nervst wieder rum.


© bruddlsupp


3 Lesern gefällt dieser Text.





Beschreibung des Autors zu "BESUCH IM HOSPITAL 1"

Im Krankenhaus freut man sich meist über Besucher.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "BESUCH IM HOSPITAL 1"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "BESUCH IM HOSPITAL 1"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.