Wir sitzen vor der Glotze und trinken schön,
die Böller von draußen man hört
noch ist es ihnen nicht anzusehen,
was gleich uns´re Ruhe stört

Sie lächeln vor sich hin,
und da kommt mir in den Sinn
sie haben wohl ein Geheimnis
doch niemand hat´s gemerkt

Dann kam die Sekunde der Ewigkeit,
der Punkt der Altes von Neuem scheid´
und als die Gläser nun angehoben,
erklären sie, das sie sich verloben

werden, nein das haben sie schon,
und jetzt klingelt auch noch das Telefon
ja ich bin krank, wie war´s denn so?
fragt der Onkel aus Nirgendwo

Ach, es war sehr besonnen,
die Eltern haben´s ruhig aufgenommen
ja es gab sogar fast keine Reaktion,
weißt du, ich glaub, sie wussten es schon

Wir, wir konnten nichts ahnen,
und kaum das sie es verbreitet
alle das Ganze verplanen,
und haben Ideen schon vorbereitet

He, ihr hättet auch drüber nachdenken sollen,
was wir an der Hochzeit wohl machen wollen
keine Sorge: wir werden dafür beten
und euer Privates mal breit treten

und endlich als sie die Hochzeit dann planen,
beraten wir schon, über passende Kindernamen,
Ihr überlegt inzwischen dann,
was man alles verbraten kann

Ich hoffe es geht alles gut,
Ihr braucht jetzt einfach nur Mut,
das Leben ist doch wunderbar
beste Wünsche fürs neue Jahr!

Die Überraschung zu Silvester


© Robert Lier.scripts


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Gedichte zu Anlässen

Frigidität

Robin Williams

Der König

Reformationstag

auf die edle Tischdeck da des Hauses



Kommentare zu "Die Überraschung zu Silvester"

Re: Die Überraschung zu Silvester

Autor: humbalum   Datum: 19.02.2017 17:15 Uhr

Kommentar: Du hast eine flotte Sprache. Das Denken! Und die Sicht, auf das Leben, gefällt mir. Und das Gedicht kommt sehr echt rüber! Nachdem Du bei mir kommentiert hast, hat mich das Schreiben, von Dir, interessiert. Und nun sage ich Dir etwas: "Das Spiel beherschen! Das ist Kunst. Das Spiel mit den Worten. Das Spiel mit den Gedanken. Das Spiel mit dem Leben. Nu das beherrschen, des Spiels, führt zu Ergebnissen! Und am Ende zu einer Wahrheit! Für das ganz persönliche Leben! Schreibe das was Du wirklich denkst und fühlst! Und wie Du die Welt siehst. Und ich glaube wichtig ist: Schreibe! Und es gibt Freude und Wissen. Und das ist die einzige Qualität die zählt. Das Urteil anderer ist wichtig. Aber auch zweitrangig! Ich entdecke mich bei m Schreiben immer neu! Und das ist das Schönste für mich, bei dieser Beschäftigung! Grüße Klaus (humbalum)

Re: Die Überraschung zu Silvester

Autor: Robert Lier   Datum: 20.02.2017 12:45 Uhr

Kommentar: Sehr nett
Danke für das Feedback,
Seine Gedanken so niederzuschreiben, das sie wie beabsichtigt ankommen ist gar nicht so leicht

Dabei musst du wissen, das dieses Erlebnis, das ich im Gedicht beschreibe, sich auch tatsächlich ereignet hat. Ich hatte es am Tag drauf spontan verfasst, um diese Stimmung festzuhalten.
LG Robert

Kommentar schreiben zu "Die Überraschung zu Silvester"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.