Die Erdenwelt, die Erdenwelt
Ist hochgefährlich, so als Pflaster!
Wer diesen Acker wohl bestellt,
der merkt sofort, daß Zaster,
daß Sex und Macht die Dinge
sind, wonach jeder, jede strebt:
Wir stecken in der Schlinge!
Es ist verdammt was lebt!...

Und niemand sollte da behaupten
er bleibe davon unbenommen!
Was Alte und was Junge glaubten
ist leider ehrlich überkommen –
kein Mensch ist „rein“ und frei
von wildem Anspruchsdenken.
Das ganze Ich-bin-gut-Geschrei,
das können wir uns schenken!

So du aus edlen Glaubensgründen
geschäftlich, oder gar erotisch –
um dein fatales Glück zu finden –
dich anstrengst, ist neurotisch!
Dich dabei heilig durchzusetzen,
darauf kommt es im Leben an!
Den Säbel, oder Geist zu wetzen,
entscheidet immer wer was kann…

Am Ende deiner Laufbahn steht:
„Das Individuum war ein Treffer!“
Und solang die Welt besteht
erzeugt im A*** der Pfeffer
das Glücksmoment dem, ungebeugt,
man sich im Kampf am liebsten fügt,
ob man nun etwas wagt und zeugt,
im Recht ist wer geschickter lügt!

Gewiss ist eines ausschlaggebend:
Der wahre Schein bewegt die Zeit!
Ein Etwas, das sich regt, erlebend,
das findet sich im Recht bereit
sich zu erklären was es will!
Da beißt die Maus den Faden ab!
Sei stets brutal, mit viel Gefühl –
die Phantasie hält dich auf Trab!

Auf Trab

© Alf Glocker


© Alf Glocker


8 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Auf Trab"

Re: Auf Trab

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 27.10.2021 18:11 Uhr

Kommentar: Lieber Alf,
deine letzte Zeile -die Phantasie hält dich auf Trab- egal ob im Leben oder einfach nur hier im Forum ... passt; und natürlich das ganze Gedicht inkl. Bild.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Auf Trab

Autor: Alf Glocker   Datum: 27.10.2021 19:15 Uhr

Kommentar: Vielen herzlichen Dank

Liebe Grüße
Alf

Re: Auf Trab

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 27.10.2021 20:49 Uhr

Kommentar: Der Mensch ist erotisch, eitel, egoistisch und seine Fantasien treiben ihn an …

Gut beobachtet und textlich umgesetzt, lieber Alf.

LG Herbert

Re: Auf Trab

Autor: Jens Lucka   Datum: 27.10.2021 21:53 Uhr

Kommentar: Ware Worte in deinem Text du schreibst.
Möge die Macht mit uns sein.

Liebe Grüße, Jens

Re: Auf Trab

Autor: Sonja Soller   Datum: 27.10.2021 22:57 Uhr

Kommentar: Das ist wohl so, lieber Alf, die Gedanken, die Phantasie halten alles in Bewegung,
zum Guten, wie im Bösen!!
Du hast wieder mit deinen Worten unsere verkorkste Welt erklärt!

Herzliche Abendgrüße aus dem nachdenklichen Norden, Sonja

Re: Auf Trab

Autor: Alf Glocker   Datum: 28.10.2021 7:25 Uhr

Kommentar: ich bedanke mich bei allen!

LieGrü
Alf

Re: Auf Trab

Autor: Soléa   Datum: 28.10.2021 7:58 Uhr

Kommentar: Dem ist nichts hinzuzufügen, du hast alle Reihen geschlossen, keine Lücke gelassen, auch wenn ich denke, da muss es doch noch was geben, irgendwas .... aber was?

Liebe Grüße
Soléa

Re: Auf Trab

Autor: Alf Glocker   Datum: 28.10.2021 12:27 Uhr

Kommentar: Tja, das ist die Frage liebe Soléa!

Liebe Grüße
Alf

...die Suche nach der wahrhaften Schönheit des Seins vielleicht?

Kommentar schreiben zu "Auf Trab"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.