Völlig daneben

© Alf Glocker

Ich habe mich in mir verlaufen,
„Irrtum“ ist mein Synonym –
Dafür kann ich mir nichts kaufen…
ich war wild und ungestüm!

Wer betrogen hat war klug,
der hat‘s auch zu was gebracht.
Mir war mancher Schuss vor’n Bug
nur ein Feuerwerk zur Nacht.

Ich hab niemals ernst genommen,
was mir Unlust eingepaukt –
bin ich auf den Hund gekommen?
Ob der mir jetzt noch etwas taugt?

Frieden, das war mein Besinnen,
doch wo gibt’s den bei uns hier?
Lebenskampf und kein Entrinnen,
nach der darwinschen Manier.

Große Freiheit Nummer Sieben,
du gehörst nicht diesem Leben,
warst ihm niemals zugeschrieben –
wer das glaubt der liegt daneben.


© Alf Glocker


6 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Völlig daneben"

Re: Völlig daneben

Autor: Ella Sander   Datum: 11.06.2021 9:02 Uhr

Kommentar: Je nachdem aus welcher Perspektive man etwas betrachtet, ergibt sich ein völlig anderes Bild. Und das Verrückte: alle Bilder entsprechen der Wahrheit, obwohl sie manchmal vollkommen verschieden sind - fällt mir in diesem Moment zu Deinen Zeilen ein, lieber Alf. :)

Re: Völlig daneben

Autor: Alf Glocker   Datum: 11.06.2021 9:20 Uhr

Kommentar: das ist richtig liebe Ella

LG Alf

Re: Völlig daneben

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 11.06.2021 10:27 Uhr

Kommentar: … wer das glaubt der liegt daneben - liegen wir nicht alle mit unserer Egozentrik daneben? Die Schöpfung als große Einheit wird doch von unserem Ego als dual und getrennt empfunden …

Gruß - Herbert

Re: Völlig daneben

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 11.06.2021 12:21 Uhr

Kommentar: Lieber Alf,
Text stimmt nachdenklich, Bild inspiriert. Beides exzellent.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Völlig daneben

Autor: Alf Glocker   Datum: 11.06.2021 13:40 Uhr

Kommentar: Vielen Dank sag ich mal!

Und die Aufklärung war auch gut!

Liebe Grüße
Alf

Re: Völlig daneben

Autor: Michael Dierl   Datum: 11.06.2021 20:43 Uhr

Kommentar: Irgendwie meine ich lese ich Enttäuschung aus dem Gedicht heraus. Ich hoffe nicht eine persönliche, obwohl ich's auch verstehen kann. Wer kann schon von sich behaupten, dass alles in seinem Leben glatt gegangen ist. Jeder hat doch oder ist in einer bescheidenen Situation. Egal wie! Große Worte sagen, dass ein Tief zum Leben dazugehört. Nur kennt man Menschen die einfach Glückspilze sind und wenn dann jemand sagt man gehöre eben zu der anderen Spezies der Pechvögeln dann ist das nicht gerade spaßig zu verstehen!

lg Michael

Re: Völlig daneben

Autor: Alf Glocker   Datum: 12.06.2021 7:59 Uhr

Kommentar: Vielen Dank liebe Freunde!

Liebe Ella - Du kannst von mir aus selbstverständlich löschen was Du möchtest. Da wird nichts "verschandelt".

Lieber Wolfgang - ich denke ich bleibe Euch noch ein Weilchen erhalten :-)

Lieber Michael - tja, mein Leben... sagen wir mal: Es war ein bisschen kurios...
Glück hatte ich aber auch zwischendurch mal...obwohl auch das dann ein bisschen kurios war :-))

LieGrü Alf

Re: Völlig daneben

Autor: Ella Sander   Datum: 12.06.2021 9:27 Uhr

Kommentar: Lieber Alf,
Ironie des Schicksals: Titel und Begebenheiten in den Kommentaren zu diesem Titel, stimmten vollkommen überein: "Völlig daneben"
Wie witzig oder auch traurig, je nachdem aus welcher Perspektive man es betrachten möchte.
Tja, das war's dann wohl, lieber Alf.

Ein letzes Mal
herzliche Grüße
Ella

Re: Völlig daneben

Autor: Alf Glocker   Datum: 12.06.2021 14:08 Uhr

Kommentar: Ächtz!

Herzliche Grüße
und meine besten Wünsche!

Alf

Re: Völlig daneben

Autor: Soléa   Datum: 13.06.2021 13:59 Uhr

Kommentar: Völlig daneben bin ich permanent -
liegt wohl daran das ich so manches verpenn ...

Liebe Grüße
Soléa

Re: Völlig daneben

Autor: Alf Glocker   Datum: 13.06.2021 17:56 Uhr

Kommentar: wer tut das nicht?!

Liebe Grüße
Alf

Kommentar schreiben zu "Völlig daneben"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.