Der Sonne goldener Kuss begrüsst den purpurroten Mohn am Fluß. Hummeln hört man Summen, brausen und Nektar aus den Kelchen saugen.

Ich laß den Mohn so auf mich wirken, ein Bild berauschend schön, wie sie in kleinen Gruppen am Wegesrande stehen.

Zerbrechlich zarte Blüten wiegen sich im Wind, wenn Frühlingslüfte sie umfrönen. Wechselnd ist ihr Farbenspiel von rot bis rosa Tönen- recken sich der Sonne zu, lassen sich verwöhnen.

Leg mich hinein in satten Wiesenklee, erfreu mich an dem Wolkenzelt das sich zu meinem Traum gesellt.Leise rieselt Blütenstaub wie Perlenschimmerglanz auf meine Lippen. Denk ich bin die Klatschmohnkönigin und könnt der Zeit entrücken.


© Erika Reinecke


9 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher





Beschreibung des Autors zu "Klatschmohnzeit"

Traum im Farbenrausch...

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Klatschmohnzeit"

Re: Klatschmohnzeit

Autor: Ikka   Datum: 18.07.2019 23:14 Uhr

Kommentar: Klatschmohn verführt zu traumhaft feinsinnigen Zeilen, wie man bei dir merkt, liebe Erika! Gerne gelesen und lieben Gruß,
Ikka

Re: Klatschmohnzeit

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 19.07.2019 11:32 Uhr

Kommentar: Liebe Eri,
schönes Gedicht, und meine Lieblingstiere, die Hummeln, kommen auch darin vor.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Klatschmohnzeit

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 19.07.2019 12:40 Uhr

Kommentar: Ach wie schön...in Gedanken war ich gerade mit dir auf dieser Sommerwiese...Danke sagt das Vergissmeinnicht.

Kommentar schreiben zu "Klatschmohnzeit"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.