Die Schreiberin

Die Schreiberin

Es lebte mal eine Schreiberin in einem Palast.


Sie trug auf ihren Schultern eine schwere Last.


Jeden Abend vor dem Schlafen gehen,

wollte des König Sohn sie sehen.


Ein Märchen musste sie ihm dann erzählen,

so ließ er es befehlen.


Dies fiel ihr nicht besonders schwer,

doch er wollte immer mehr.


Deshalb schrieb sie diese auf,

von da an nahm das Schicksal seinen Lauf.


Eines Tages war ein Buch daraus geworden

und er hatte sich darin verloren.


Denn seine Gier war so stark,

dass er der Fantasie erlag.


Sein Herz verlor er Stück für Stück,

endlich fand er, das ersehnte Glück.


Seitdem tanzt er durch die Seiten,

als guter Geist der Bücher, bis in alle Zeiten.


© Inge Skrzybski Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


8 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Die Schreiberin"

Re: Die Schreiberin

Autor: Paul Bock   Datum: 02.06.2019 13:58 Uhr

Kommentar: Hallo Inge, Dein Gedicht gefällt mir sehr gut. Eine runde Geschichte. Lieber Gruß vom Paul

Kommentar schreiben zu "Die Schreiberin"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.