Peter war aus Schweden,
und er kannte dort fast jeden.
Er mordete Frauen aller Rassen,
denn er hat sie Gift trinken lassen.
Und sind die Weiber dann gestorben
ist er als Erbe reich geworden.

Paula kam aus Mexiko,
und sie tötete ebenso.
Nur mischte sie ihr Gift nicht in ein Glas,
sondern streute es über den Eierschwammerlfraß.
Und sie killte nur die Männer,
vor allem die reichen,alten Penner.
Es ist also völlig klar,
dass auch sie keine Arme war!

Nun kam es mal,dass sie sich trafen,
und zwar in Hamburgs-Hansehafen.
Sie flirteten und wurden einig,
die Nacht verbringen sie nicht alleinig.
Sie landeten in Peter`s Bleibe,
und taten was zum Wohl der Leibe.
Die Paula kochte für Peter auf,
und der schäumte den Champus auf.

So kam es,dass die zwei Mörder,die voneinand nicht wussten,
durchs Gift des Andern sterben mussten!
Und die Moral-so frei nach Schiller,
der Zufall ist der größte Killer...


© Hannes Lapesch


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Peter und Paula"

Re: Peter und Paula

Autor: humbalum   Datum: 16.05.2019 19:32 Uhr

Kommentar: Das ist ein affengeiles Gedicht! Humor mit Herz und Blut! Peter und Paula! Oder die Wahrheit die niemand glaubt! Klaus

Kommentar schreiben zu "Peter und Paula"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.